Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln "Pferdeflüsterin" bangt um Existenz

Von
Krystyna Laskowski bangt um ihre Existenz und ihre Pferde. Screenshot: SWR Landesschau Foto: Schwarzwälder-Bote

Fluorn-Winzeln - Für Krystyna Laskowski droht ihre Welt zusammenzubrechen. Die 69-Jährige betreibt eine Araber-Reitschule im Staffelbachtal in Winzeln. Nun sollen sie und ihre elf Pferde ihr Zuhause verlieren.

Vor gut einem Jahr war ein Fernsehteam des SWR mit "Landesschau mobil" schon einmal zu Gast bei Krystyna Laskowski. Dieser Tage stattete Reporterin Sonja Faber-Schrecklein der alten Dame noch einmal einen Besuch ab. Denn sie hatte erfahren, dass die Existenz der Reitschul-Betreiberin auf dm Spiel steht.

Wie aus dem Unterstützerkreis der couragierten Laskowski zu erfahren ist, scheint die 69-Jährige zwischen die Fronten der eigentlichen Pächterin des Hofs und des Besitzers, sprich des Vermieters geraten zu sein. Sie soll den Hof jetzt räumen. Dabei seien die Pferde ihr Leben. Sie habe sie aufgezogen und ausgebildet, drei von ihnen sogar vorm Schlachter gerettet.

Krystyna Laskowski hat bereits viele Schicksalsschläge hinter sich. Einst wurde ihr ein anderer Hof angebrannt, hat sie dem SWR erzählt.

Als Kind wurde sie in einer Mülltonne gefunden und später in Kinderheimen schwer misshandelt. Ihren Idealismus scheint sie dadurch nicht verloren zu haben. Auf der Homepage ihres Reiterhofs ist zu lesen, dass sie die Prüfung zur Reitlehrerin FN absolviert hat und seit mehr als 30 Jahren mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderungen arbeitet.

Die Rottweiler MS-Gruppe kommt seit langem zur Therapie zu ihr auf den Hof. Mit viel Herzblut und Liebe gehe sie mit den Kindern um, führe sie an die Arbeit mit den Pferden heran.

Auf Facebook hat sich mittlerweile eine Gruppe unter dem Namen "Hilfe für KryStyna L – Engel für Mensch und Tier" gegründet. Wie die Initiatorin – eine Oberndorferin – schreibt, kennt sie Krystyna Laskowski seit fast 40 Jahren persönlich. Sie sei der selbstloseste Mensch, den sie je getroffen habe. "Ihre Passion sind die Tiere, in der Hauptsache Pferde und natürlich auch die Menschen." Sie wisse gar nicht, so schreibt sie weiter, wie vielen Kindern die 69-Jährige in ihrem Leben schon ein Lächeln ins Gesicht gezaubert habe. Auch Krystyna Laskowski Arbeit mit körperlich oder geistig beeinträchtigten Menschen verdiene ihre ganze Hochachtung. "Viele, viele Rückschläge hat sie erlebt, doch nichts wird sie von ihrem Lebenstraum abbringen." Es sei ihr deshalb ein persönliches Anliegen, so die Initiatorin, den Lebenstraum der Frau zu unterstützen und aufrecht zu erhalten.

Deshalb hat sie auch ein Spendenkonto für die "Pferdeflüsterin" eingerichtet. Die Seite wurde schon zigmal geteilt.

Weitere Informationen: Auf Facebook unter "Hilfe für KryStyna L – Engel für Mensch und Tier" SWR, Pferdeflüsterin soll-ihren Hof verlieren

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading