Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Neuer Tanz wird präsentiert

Von
Lustig geht es zu, wenn in Winzeln alte Weiber auf Hexen treffen. Foto: Trik Foto: Schwarzwälder Bote

Fluorn-Winzeln. Nachdem mit dem Larvenabstauben die diesjährige Fasnet in Winzeln eröffnet wurde, findet am Samstag, 25. Januar, um 20 Uhr in der Halle in Winzeln der traditionelle Hexen- und Altweiberball statt. Dieser ist fester Bestandteil im Fasnetsprogramm der Narrenzunft. Einlass ist um 19 Uhr, die "Alten Weiber" treffen sich wiederum im Übungsraum der KSV-Ringer im Untergeschoss der Halle.

Dort erhält jedes "alte Weib" neben einem Begrüßungsgetränk einen Verzehrbon und ein Eintrittsband. Hier und bei allen anderen Ballbesuchern werden Ausweiskontrollen durchgeführt, Einlass unter 16 Jahren wird nicht gewährt.

Zusammen mit den Gastzünften hat das Komitee der Narrenzunft Winzeln wieder ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Zum Auftakt zeigen die Winzler Brandhexen ihren neu einstudierten Hexentanz, weitere Tänze gibt es unter anderem von Hexengruppen aus Buchenbronn, Vöhringen und Baiersbronn.

Neben dem Showtanz der eigenen Zunftgarde gibt es Auftritte von der Narrenzunft Waldmössingen, der Narrenzunft Altoberndorf und Showtänze der Gruppen aus Bösingen, Hardt, Hochmössingen, Vöhringen und Mariazell. Zu den Gästen gehört auch die Tanzgruppe "4:4" des VfB Bösingen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der R.M.P. Eventservice mit DJ Ralf.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.