Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Modelleisenbahn verbindet Generationen

Von
Roland Maier ( links ) und Markus Maier laden zum Basteln an Modelleisenbahnen ein.  Foto: Leinemann Foto: Schwarzwälder Bote

Fluorn-Winzeln. Die seit 2015 bestehende Modelleisenbahn-AG der Fluorner Heimbachschule unter der Leitung von Roland und Markus Maier erweitert nun ihr Angebot auch für Menschen, die sonst weniger Berührungspunkte mit dem Basteln an Modelleisenbahnen haben.

Während sich bisher hauptsächlich Grundschulkinder ans Werk machten, sollen künftig auch Omas und Opas der Kids sowie ehemalige Schüler mitmachen, was den Gemeinschaftscharakter stärken soll. Wichtig dabei: Es wird nicht mit den Eisenbahnen gespielt, der Fokus liegt auf dem Basteln inform vom Erbauen von Gebäuden und Gestalten der Landschaften.

Dabei brachten Roland und Markus Maier mit den bisherigen Teilnehmern imposante Nachbildungen zuwege; so wurde zum Beispiel die Ausstellung in Göppingen oder das Szenario eines Brandes nachgebaut. Die diversen Boden-Module lassen sich in unterschiedlichen Variationen zusammenbauen. Insgesamt werden mit diesen 14 Modulen 27 Meter Gleislänge erreicht.

Die Heimbachschule stellt den Eisenbahn-Freunden einen Raum zur Verfügung, in dem die Tüftler ihrem Hobby nachgehen können. Ebenfalls in der Heimbachschule wird es am 30. November und 1 Dezember eine Ausstellung zum Thema Eisenbahn geben, bei der die Tüftler ihre Werke präsentieren.

Auf den Geschmack Gekommene haben ab Mitte November die Möglichkeit, sich wöchentlich oder 14-tägig donnerstags von 17 bis 19 Uhr im AG-Raum zu treffen – die Tage und Zeiten können bei Bedarf auch abgeändert werden.

Zudem gibt es regelmäßige Exkursionen – man besichtigte bereits das Werk von Märklin in Göppingen oder Faller in Gütenbach sowie das Eisenbahnmuseum Schramberg, die Modelleisenbahn in Hausach, die Internationale Modellbau-Ausstellung, Leonhard Weiss oder den Stopfexpress, letzterer ebenfalls in Göppingen.

Das Ziel der AG ist, bis 2021 die fertigen Projekte auf der Internationalen Modellbau-Ausstellung zu präsentieren – gemäß dem Motto eines Herstellers: "Die Modelleisenbahn verbindet Generationen."  Bei einem Tag der offenen Tür können Eisenbahn-Fans am Donnerstag, 14. November, von 17 bis 20 Uhr in die "Welt der Lokomotive" unverbindlich hineinschnuppern. Wer Interesse hat, kann Roland Maier, unter Telefon 07402/17 05, oder aber per E-Mail an HS-Schulmodellbau@t-online.de für Fragen oder Anmeldungen kontaktieren.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.