Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Jürgen Prunner trifft ins Schwarze

Von
Die Siegerehrung bei den Erwachsenen (linkes Bild): Oberschützenmeister Jürgen Schmid (von links), Armin Glunk (erster Ritter), Jürgen Prunner (neuer Schützenkönig), Bertram (bisheriger Schützenkönig) und Regina Schmid (Gewinnerin Silvesterscheibe) – und bei den Jugendlichen (rechtes Bild): Jugendleiter Arno Sauer (von links) mit Ilka Wölfle, Elena Herre, Robin Kreuzberger und Simon Klöpfer. Fotos: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Der Schützenverein Fluorn-Winzeln hat einen neuen Schützenkönig.

Fluorn-Winzeln. Mit über 80 Besuchern und 40 Teilnehmern war Oberschützenmeister Jürgen Schmid sehr zufrieden.

Bevor das gemeinsame Essen begann, nutzte Schmid die Gelegenheit, sich bei den Mitgliedern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit zu bedanken. Im Mittelpunkt der Arbeiten stand im abgelaufenen Jahr die Sanierung des Bogenschießstandes. Diese Baumaßnahme war sehr arbeitsintensiv und verlangte den Mitgliedern viele Arbeitsstunden ab.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde mit Schießwettbewerben begonnen. Den Anfang machte die Jugendabteilung, die mit einem eigenen Wettbewerb den Sieger auf ihrer Silvesterscheibe ermittelten. Auch in diesem Jahr hatte Jugendeiter Arno Sauer eine tolle Silvesterscheibe für die Jugendlichen hergestellt. Der beste Schütze war Robin Kreuzberger. Er konnte sich auf der Scheibe als Sieger eintragen.

Knapp und äußerst spannend ging es beim Königsschießen bei den Erwachsenen her.

Am Ende war es Jürgen Prunner, der ganz knapp die Nase vorn hatte und die Königskette in Empfang nehmen durfte. Beim Glückschuss auf die Silvesterscheibe war Regina Schmid die glücklichste Schützin und konnte sich ganz knapp vor Markus Schwarz durchsetzen.

Nach der Siegerehrung feierte man die siegreichen Schützen noch in geselliger Runde.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.