Der Hof der Familie Gaus ist Ziel eines Besuchs von Verena Föttinger (Zweite von links). Foto: ÖDP Foto: Schwarzwälder-Bote

ÖDP: Kandidatin besucht Hof der Familie Gaus

Artgerechte Tierhaltung in einem modernen Hühnerhof erlebte Verena Föttinger, ÖDP-Direktkandidatin zur Bundestagswahl und Spitzenkandidatin für Baden-Württemberg, bei Familie Gaus in Fluorn-Winzeln.

Fluorn-Winzeln. Seit Sommer 2016 werden dort Eier aus biologischer Freilandhaltung gemäß den Richtlinien des Biolandverbands erzeugt, heißt es in einer Mitteilung der ÖDP.

Auf einem Gelände von 1,3 Hektar leben und scharren 3000 Hühner und 15 Hähne. Viele halten sich auch im dazu gehörenden Wald auf, wie es ihrer ursprünglichen Herkunft entspreche. Gefüttert werden die Hühner mit etwa drei Tonnen Getreide und einer Ergänzungsmischung von Mais, Soja und Sonnenblumenkernen ebenfalls aus biologischem Anbau aus der Region.

60 Prozent des Futters stammen aus eigenem Getreideanbau auf einer Fläche von 40 Hektar. Erich Gaus lege großen Wert darauf, kein Hybridsaatgut zu verwenden, heißt es weiter. Ohne Zusatz von Antibiotika oder Resten von giftigen Spritzmitteln würden im Stall hochwertige und gesunde Eier für Biolandabnehmer gelegt, die auch nicht nach Größe aussortiert werden.

Ein Teil der Eier wird direkt im neu eingerichteten kleinen Hofladen verkauft, wo es immer auch Gelegenheit zu kurzen Gespräch mit Anita Gaus gebe.

Für Anita und Erich Gaus gab es einige schlaflose Nächte wegen der hohen Investitionskosten, die sich in etwa 20 Jahren amortisieren. Man merke der Familie aber an, dass ihnen der Umstieg auf Bioland eine Herzenssache war.

"Die Hühner sind meine Mitarbeiter, und wenn es ihnen gut geht, geben sie es uns zurück", so der Biolandwirt Erich Gaus. "Diese Eier sind keine Massenware und ihren Preis wert. Man kann sie mit gutem Gewissen genießen", so der Eindruck von Verena Föttinger bei ihrem Besuch, bei dem sie von ÖDP-Kreisrat Bernd Richter begleitet wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: