Projekte: Verwaltung informiert über fertige und fast abgeschlossene Maßnahmen / Rötenberger Straße bleibt noch unangetastet

Fluorn-Winzeln (bos). Jede Menge Information gab es zu Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung von der Verwaltung. So sind einige Themen, die zunächst für Verwunderung, dann Unmut und schließlich auch nachvollziehbare Verägerung gesorgt haben vom Tisch – oder zumindets nahe daran, vom Tisch zu kommen.

Bürgermeister Bernhard Tjaden erinnerte wenige Tage nach dem großen Anlass noch einmal an das wohl nicht nur seiner Meinung nach gelungene Festwochenende zur Einweihung der neuen Halle in Fluorn. Mit dieser jetzt ganz offiziellen Verwirklichung eines Traums ist ein ganz großes Thema tatsächlich vom Tisch.

Noch nicht ganz, aber immehin absehbar ist auch das Thema Buswartehäuschen beim "Edeka"-Markt. Die Installation ist für Kalenderwoche 43 vorgesehen. Und weiter geht’s auf dem Fluorner Friedhof: Die lange monierten Namensschilder für die Rasengräber dürften in absehbarer Zeit an ihren Plätzen sein. "Im Haus" seien sie jedenfalls schon. Noch im Oktober, so Tjaden, sollen sie auch angebracht werden.

An der Aktualisierung der Webseite werde "mit Hochdruck" gearbeitet, allerdings habe man noch nicht so viel geschafft, wie geplant. Die Freischaltung ist deshalb erst für die erste Novemberhälfte geplant. Nicht ganz so schnell geht es in der Rötenberger Straße zu. Der zu erwartende Winter hat alle Beteiligten an den Tisch gebracht, um über die Bauarbeiten zu diskutieren. Insbesondere die Wasser-Notversorgung – sie wird oberirdisch in Kunststoffleitungen geschehen – bereitet Sorgen. So ein System ist frostanfällig. Man kam überein, die Kanalarbeiten erst im zeitigen Frühjahr 2017 zu beginnen. Das ausführende Unternehmen versicherte, mit zwei Kolonnen alles daran zu setzen, dass der Bau wie im Zeitplan vorgesehen vor Wintereinbruch 2017 abgeschlossen sei.

Die wegen der Neuordnung der Verkehrsführung bei der "Krone" abgebaute Geschwindigkeitsmessanlage steht jetzt am Winzelner Friedhof.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: