Pochemühle: Bruderhaus will bauen

Fluorn-Winzeln (bos). Neue Gesetze schlagen manchmal an Stellen durch, wo man sie zunächst nicht vermuten sollte. So zwingt das Heimgesetz die Fluorn-Winzeln, einen Bebauungsplan zu verändern, will sie nicht zusehen, wie die Bruderhaus Diakonie in der Gemeinde reduzieren muss.

Nein, es geht nicht um ein Projekt, das schon diskutiert ist. Die Werkstatt für Menschen mit Behinderung soll nämlich auch wachsen. Vielmehr ist der Standort "Pochemühle" Thema. Im Hintergrund stehe eben auch das neue Heimgesetz, berichtet Bürgermeister Bernhard Tjaden am Dienstag dem Gemeinderat. Die Bruderhaus Diakonie will deshalb einen Neubau zur Unterbringung einer weiteren Wohngruppe erstellen. Zweigeschossig soll er werden, berichtet Martin Weisser vom Planungsbüro Weisser und Kernl, das reiche aus, habe der Architekt der Bruderhaus Diakonie bestätigt.

Untergebracht wird der Neubau nördlich der bestehenden Bebauung, also Richtung Fluorn. Bei dieser Gelegenheit nimmt man auch die Fläche, die am gegenüberliegenden Teil des Poche-Areals als Parkplatz genutzt wird, in den Bebauungsplan auf.

Der Gemeinderat beschließt die Aufstellung des Bebauungsplans, der in einem beschleunigten Verfahren rechtskräftig werden soll, einstimmig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: