Über die Notwendigkeit von Erschließungsgebühren für die Fluorner Kirchsteige gehen die

Über die Notwendigkeit von Erschließungsgebühren für die Fluorner Kirchsteige gehen die Meinungen auseinander.

Fluorn-Winzeln (bos). Bereits in der Bürgerfragestunde zum Auftakt der jüngsten Gemeinderatssitzung wird das Thema Erschließungsbeiträge für die Kirchsteige aufgeworfen. Man habe sich auf dem Vermessungsamt in Rottweil erkundigt und die Antwort bekommen, dass zum Stichjahr nach der Württembergischen Bauordnung die Verbindung tatsächlich als Straße bestanden habe, damit, so folgern die Anwohner, die gesamte Straße als "historisch" zu sehen sei. Tatsächlich geht es um diesen Begriff, denn der Rat sollte darüber befinden, dass die Kirchsteige in zwei Abschnitte zu teilen sei. Der obere Teil des nördlichen Abschnitts gelte als "historisch" und wäre somit für die Anlieger erschließungsbeitragsfrei. Für den Rest des Straßenzugs müssten, so berichtet Bürgermeister Bernhard Tjaden unter Verweis auf ein Fachbüro, Beiträge erhoben werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: