Fluorn-Winzeln (cel). Unsere Leserin Gaby Schmidt aus Winzeln berichtet uns von einen Brief von ihrer Cousine aus Darmstadt. Sie fand ihn in ihrem heimischen Briefkasten –­ ohne Marke vor. Da er unfrankiert war, hatte sie angenommen, dass ihre Cousine ihn persönlich dort eingeworfen hat. Gaby Schmidt bedankte sich per WhatsApp bei ihr und bedauerte, nicht zu Hause gewesen zu sein. Und die Cousine antwortete folgendes: "Wie schön ist das denn, dass mein Brief euch erreicht hat, auch wenn ich wohl vergessen habe, ihn zu frankieren." Eine schöne Geschichte, findet unsere Leserin und bedankt sich bei "dem freundlichen Menschen von der Post, der die "Bleibt gesund-Wünsche" einfach so, ohne Briefmarke weitergegeben hat. An der Tatsache, dass der Absender auf dem Kuvert nicht vorne links oben stehe, sondern auf der Rückseite, erkenne man, dass ihre Cousine wohl eher nicht so viele Briefe schreibe. "Umso schöner, dass es jetzt der Fall ist." Wenn Sie, liebe Leser, auch eine gute Nachricht des Tages haben, lassen Sie es uns wissen: Telefon 07423/7 81 48, E-Mail redaktionoberndorf@ schwarzwaelder-bote.de Passen Sie auf sich auf, und bleiben Sie gesund!