Der Fluglehrer wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum gebracht. Foto: dpa/Bert Spangemacher

Bei einer zu harten Landung eines Segelflugzeugs am Sonntag sind ein Fluglehrer mit einer Rückenverletzung schwer und sein Flugschüler leicht verletzt worden.

Fluorn-Winzeln - Gegen 16 Uhr starteten die beiden Personen mit einem historischen Segelflugzeug per Seilwinde vom Sportflugplatz Winzeln. Aufgrund einer aufkommenden Windböe musste der Flug jedoch unmittelbar nach dem Start wieder abgebrochen werden, so die Polizei. Bei der folgenden geplanten und auch zunächst kontrollierten Landung setzte das Segelflugzeug zu hart auf. Hierbei wurde das historische Segelflugzeug beschädigt.

Der 45-jährige Fluglehrer erlitt bei der Landung eine Rückenverletzung und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen werden. Auch der 21-jährige Flugschüler zog sich bei der harten Landung leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht.

Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 8000 Euro.