Eckhart Pauly ist Geschäftsführer der Flugplatz Donaueschingen-Villingen GmbH. Bei dem Unternehmen läuft es gut. Mit höheren Kosten für Schweizer Flugzeuge hat das aber wenig zu tun. Foto: Flugplatz Donaueschingen 

Nach Corona gibt es einen Aufwärtstrend am Flugplatz. Dabei hält sich in Donaueschingen hartnäckig das Gerücht: Das liege auch daran, dass Piloten von Flugzeugen aus der Schweiz in Donaueschingen mehr bezahlen müssten, als Piloten von deutschen Maschinen. Was ist da dran?

Donaueschingen - Nichts, betont Flugplatz-Geschäftsführer Eckhart Pauly. "Die Schweizer bezahlen gleich", stellt er klar. Die Pandemie hat 2020 auch den Donaueschinger Flugplatz getroffen. Im März und April gab es damals einen Rückgang der Flugbewegungen um 60 Prozent, erläuterte Pauly damals. Dann ging es wieder bergauf als die Corona-Beschränkungen gelockert wurden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen