Am Flughafen Stuttgart hat es am Freitagvormittag einen Zwischenfall gegeben. Foto: dpa

Ein 31-Jähriger springt am Freitagvormittag im Terminal 4 des Flughafens sechs Meter in die Tiefe und wird schwer verletzt. Das Terminal musste während der Bergung des Mannes eine Dreiviertelstunde gesperrt werden.

Ein 31-Jähriger springt am Freitagvormittag im Terminal 4 des Flughafens sechs Meter in die Tiefe und wird schwer verletzt. Das Terminal musste während der Bergung des Mannes eine Dreiviertelstunde gesperrt werden.

Leinfelden-Echterdingen - Mit schweren Verletzungen ist ein 31-Jähriger am Freitagvormittag mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Er war gegen 10.15 Uhr  im Terminal 4 des Stuttgarter Flughafens in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) von der Ebene 3 sechs Meter auf die darunter liegende Ebene gesprungen.

Bei dem Sprung zog sich der Mann schwere Verletzungen zu, Lebensgefahr habe aber laut Polizei nicht bestanden. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Mann absichtlich über das Geländer geklettert und gesprungen ist. Ein Fremdverschulden schließen die Beamten aus.

Das Terminal 4 war während des Rettungseinsatzes für etwa eine Dreiviertelstunde bis gegen 11 Uhr gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: