Auch in Stuttgart fallen wegen des Streiks Flüge aus. Foto: Flughafen Stuttgart

Auch am Donnerstag haben die Lufthansa-Flugbegleiter wieder gestreikt. In Stuttgart kam es daher erneut zu Flugausfällen.

Stuttgart - Der Streik der Lufthansa-Flugbegleiter hat am Donnerstag in Stuttgart erneut zu Flugausfällen geführt. Sechs Starts und sechs Landungen sind gestrichen worden, wie aus den Informationen auf der Lufthansa-Webseite hervorgeht. Betroffen sind Flüge von und nach Frankfurt sowie München. Die Strecke Düsseldorf-Stuttgart wird von Lufthansa nicht bedient. Damit halten sich die Auswirkungen im Südwesten noch in Grenzen.

Insgesamt strich die Lufthansa vorsorglich 933 Flüge, 107 000 Passagiere sind davon betroffen. Die Gewerkschaft Ufo ruft weiter zum Streik auf Kurz-, Mittel- und Langstrecken auf.

Bei den Tarifverhandlungen geht es vor allem um Betriebs- und Übergangsrenten von rund 19.000 Flugbegleitern. In der Sache gibt es so gut wie keine Bewegung. Die Versuche des Dax-Konzerns, den längsten Ausstand in der Unternehmensgeschichte durch die Arbeitsgerichte stoppen zu lassen, blieben bislang folgenlos.

Der Chef der Flugbegleitergewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, rechnet nicht damit, dass es noch während des Streiks Verhandlungen geben könnte. Zu der am Dienstag von ihm ins Spiel gebrachten Schlichtung kam es nicht. Konzerntöchter wie Germanwings sind von dem Streik nicht betroffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: