Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Flüchtlingsheim in Esslingen Schlägerei: Asylbewerber in Gewahrsam genommen

Von
Drei junge Männer wurden nach einer Auseinandersetzung in einem Esslinger Flüchtlingsheim in Gewahrsam genommen. Foto: dpa/Symbolbild

Esslingen - In einer Flüchtlingsunterkunft in Esslingen ist es am späten Mittwochabend zu einer größeren Schlägerei gekommen.

Die Polizei wurde gegen 23.30 Uhr zu der Unterkunft in der Steinbeisstraße gerufen. Als die Beamten eintrafen, flüchteten drei mutmaßlich an der Auseinandersetzung beteiligte Männer in ein Zimmer und verbarrikadierten sich dort. Die Tür musste gewaltsam geöffnet werden. Ein unbeteiligter Bewohner wurde dabei leicht am Kopf verletzt. Nachdem die Tür eingetreten war, sollen zwei der drei mutmaßlichen Randalierer sofort auf die Polizeibeamten losgegangen sein und nach den Diensthunden getreten haben. Die Hunde schnappten nach den beiden 23- und 24-Jährigen und verletzten sie dadurch leicht am Oberschenkel und am Knöchel.

Der 27-jährige dritte Verdächtige hatte bereits bei der vorausgegangen Auseinandersetzung leichte Verletzungen erlitten. Alle drei Männer waren angetrunken und sollen sich den Polizisten gegenüber äußerst aggressiv verhalten haben. Sie wurden in Gewahrsam genommen, um die Lage zu beruhigen.

Ersten Ermittlungen zufolge waren die drei Männer mit einem 23-Jährigen, der aus einem anderen Land stammt, aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten. Der 23-Jährige hatte sich bei den Handgreiflichkeiten ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen. Alle Verletzten wurden anschließend ärztlich versorgt. Im Einsatz waren insgesamt acht Streifenbesatzungen, davon eine mit Polizeihunden.

Immer wieder kommt es in Asyl-Unterkünften zu Auseinandersetzungen. Zuletzt gerieten Ende Januar rund 20 Flüchtlinge in Aichtal aneinander. Im November des vergangenen Jahres kam es gar zu einer versuchten Tötung in Ostfildern.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.