Menschen auf der Flucht kommen in Deutschland an. Foto: Daniel Karmann

In der jüngsten Gemeinderatssitzung hat das Hechinger Gremium für ein Containerdorf zur Unterbringung von 60 Geflüchteten gestimmt. Der Stadtverwaltung bleibt keine Alternative. Erst muss sich auf bundespolitischer Ebene etwas ändern, meint unser Autor.

Nein, die Entscheidung des Gemeinderats pro Containerdorf war keine einfache – wenn auch eine nahezu alternativlose. Umso wichtiger ist daher die – die AFD-Fraktion ausgenommen – demonstrierte Geschlossenheit des Gremiums. Denn: Hetze gegen Geflüchtete – wie andernorts im Kreis längst geschehen – hilft derzeit niemandem. Und Hechingen ist – wie viele andere Kommunen – schon voll.