Im Gasthaus Lamm kommen nun zwei Flüchtlingsfamilien rein. Foto: Rapthel-Kieser

Der Sozialdezernent Georg Link informiert im Kreistagsausschuss über die aktuelle Flüchtlingssituation: „Die Kommunen stehen mit dem Rücken zur Wand.“

Die Kommunen und der Landkreis stehen, was die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen angeht, „mit dem Rücken zur Wand“. Auch im ehemaligen Gasthaus „Lamm“ in Killer sollen trotz massiven Protests aus der Bevölkerung zwei türkische Familien untergebracht werden.