Für Gemeinden ist die Grundsteuer eine wichtige Einnahmequelle. Foto: imago images/Steinach/Sascha Steinach via www.imago-images.de

Für die Grundsteuerreform werden in der Finanzverwaltung insgesamt 500 neue Stellen geschaffen. Vor allem eine Berufsgruppe hat gute Chancen.

Stuttgart - Die Finanzverwaltung kommt bei der Besetzung der neuen, für die Grundsteuerreform benötigten Stellen voran. Die 150 bisher geschaffenen Stellen seien bereits weitestgehend besetzt, sagte Oberfinanzpräsident Hans-Joachim Stephan am Mittwoch in Stuttgart. 350 weitere Stellen sollen in den Jahren 2022 und 2023 folgen. Die Landesregierung hatte insgesamt 500 neue Stellen für die Umsetzung der Grundsteuerreform angekündigt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€