Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Filmvorstellung in Berlin Robert Downey Jr. will sein Wissen weitergeben

Von
Robert Downey Jr. spricht in seinem neuen Film mit den Tieren. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Berlin - Schauspieler Robert Downey Jr. (54) hat in Berlin seinen neuen Film vorgestellt. Mit flauschiger Jacke erschien er am Montagnachmittag vor Journalisten. Dort sprach er über den Fantasyfilm "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle". Er spielt darin einen Arzt, der mit Tieren sprechen kann.

Downey Jr. hatte nach eigenen Angaben Freude daran, mit seinen jungen Kollegen Carmel Laniado und Harry Collett zu arbeiten. Als er angefangen habe, habe er von Kollegen wie James Woods und Warren Beatty viel gelernt. "Und ich mag die Idee, diese Tradition fortsetzen zu können, und ein bisschen was von dem, was ich von ihnen gelernt habe, an Carmel und Harry weiterzugeben", sagte er.

Nach Schätzungen des Wirtschaftsmagazins "Forbes" gehört Downey Jr. zu den bestbezahlten Schauspielern der Welt. Bekannt ist er zum Beispiel als "Avengers"-Star und "Sherlock Holmes", für seine Rolle als Charlie Chaplin und aus der Fernsehserie "Ally McBeal".

Auf die Frage, welches Tier er gerne mal für einen Tag wäre, sagte der Hollywoodstar: "Wir müssen jedes mal ein anderes Tier aussuchen, wenn wir das gefragt werden." Diesmal entschied er sich für einen Kalmar. Die seien gefährlich und aggressiv, aber schön anzusehen und schlau. Sprechen würde er gerne mal mit einem Kätzchen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.