Mehr als 100 Feuerwehrleute aus dem Zollernalbkreis üben am Samstag die Bekämpfung von Wald- und Wiesenbränden. Foto: Wagner

Feuerwehren aus dem gesamten Zollernalbkreis rücken am Samstag, 17. September, nach Binsdorf aus, um die Bekämpfung von Vegetationsbränden zu üben.

Geislingen-Binsdorf - Feuerwehren aus dem gesamten Zollernalbkreis mit mehr als 100 Feuerwehrleute rücken am Samstag, 17. September, nach Binsdorf aus. Dort findet eine aufwändige Übung zur Bekämpfung von Vegetationsbränden statt.

Bei der Übung werden die Zusammenarbeit mehrerer Einheiten der Feuerwehr, das handwerkliche Arbeiten beim Löschen und die Koordination des Einsatzes geübt. Das Vorgehen der Einsatzkräfte im unwegsamen Gelände erfolgt zu Fuß, mit leicht transportierbaren Gerätschaften.

Eine besondere Herausforderung stellt das Vorgehen im Wald dar, wenn große Einsatzfahrzeuge in beengten Waldwegen manövrieren müssen. Dabei muss genügend Platz für den Transport von Löschwasser freigehalten werden.

Zuschauer sind nicht zugelassen

Die Übungsgebiete befinden sich im Wald bei der Loreto-Kapelle, von Binsdorf aus auf den Zuwegen dorthin und auf einem Feld zwischen Geislingen und Isingen. Diese Flächen sind für Passanten gesperrt. Aus Sicherheitsgründen sind keine Zuschauer zugelassen.

Als Beobachter sind Führungskräfte aller Feuerwehren im Landkreis und teilweise aus benachbarten Landkreisen sowie Mitarbeitende der Forstverwaltung im Zollernalbkreis dabei.