Die Feuerwehr wurde in der Nacht auf Dienstag nach Pforzheim gerufen. (Symbolfoto) Foto: Eich

Bewohnerin und ihre Söhne erlitten Rauchgasvergiftung. 200.000 Euro Sachschaden.

Bei einem Wohnungsbrand in Pforzheim sind in der Nacht auf Dienstag drei Menschen verletzt worden.

Pforzheim - Das Feuer sei kurz vor Mitternacht in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Die Bewohner - eine 45 Jahre alte Frau und ihre 17 und 13 Jahre alten Söhne - erlitten bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen verhindern. Vermutlich war ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner die Ursache für das Feuer.

Die Ermittler schätzen die Höhe des Sachschadens auf etwa 200.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: