Wassermassen bahnen sich ihren Weg durch Balingen. Foto: Visel

Feuerwehrkommandant Florian Rebholz blickt noch einmal zurück auf das Unwetter vor gut zwei Wochen. Nun stellt sich die Frage: Wie kann man so etwas verhindern?

Vollgelaufene Keller, Menschen in Not, unkontrollierte Wassermassen: Das große Unwetter in Balingen und im gesamten Zollernalbkreis liegt nun bereits gut zwei Wochen zurück. Feuerwehrkommandant Florian Rebholz hat den Einsatz der Feuerwehr am 7. und am 8. Mai nun final bilanziert – und dabei beeindruckende Zahlen präsentiert.