Helmut Mutschler (von links), Thomas Maier, Thomas Haack, Rolf Berie, Gerd Hieber, Karlheinz Schaible beim Duathlon. Foto: Mutschler

Beim zehnten Duathlon haben sechs Mitglieder der Sulzer Gesamtwehr insgesamt 25 Kilometer zu Fuß und per Rad zurückgelegt.

Alle zwei Jahre findet in Baden-Württemberg ein Duathlon für sportbegeisterte Feuerwehrangehörige statt. Ausrichter war in diesem Jahr die Feuerwehr Balgheim im Landkreis Tuttlingen.

Gegenüber den vergangenen Veranstaltungen war aber ein deutlicher Rückgang der Teilnehmenden zu verzeichnen.

Von Wald- bis Radweg

So waren aus dem Landkreis Rottweil nur 10 Feuerwehr-Sportler angemeldet, davon allein sechs aus den Reihen der Gesamtfeuerwehr Sulz, die sich zuerst auf die 5-km-Laufstrecke und anschließend auf die 20-km-Radstrecke machten. Alle waren sich einig, dass das die anspruchsvollsten Strecken überhaupt waren, die jemals bei einem Feuerwehr-Duathlon zu bewältigen waren.

Nicht nur das hügelige Gelände mit teilweise heftigen Steigungen forderten den Sportlern alles ab, sondern auch die unterschiedlichen Untergründe. Vom schmalen Wurzelweg innerhalb des Trimm-Dich-Pfades, über ausgewaschene Waldwege bis zu asphaltierten Radwegen war alles dabei.

Regenguss zum Schluss

Zu allem Überfluss wurden zumindest diejenigen, die nicht im vorderen Teilnehmerfeld unterwegs waren, auf den letzten Rad-Kilometern noch von einem heftigen Gewitterschauer erwischt.

Die Teilnehmer von der Gesamtfeuerwehr Sulz waren Thomas Maier, Karlheinz Schaible, beide Abt. Mühlheim, Thomas Haack, Abt. Renfrizhausen, sowie Rolf Berie, Abt. Sulz.

Mit dabei waren außerdem Alt-Bürgermeister Gerd Hieber und der ehemalige Renfrizhausener Abteilungskommandant Helmut Mutschler, die beide langjährige Mitglieder der Feuerwehr-Sportgruppe Sulz sind.