Die Feuerwehr leuchtet den Landeplatz für den Rettungshubschrauber aus. Foto: Mager

Zu gleich zwei Einsätzen hintereinander ist die Feuerwehr Schömberg in der Nacht auf Donnerstag gerufen worden. Es ging um eine Verpuffung und einen Flächenbrand.

Schömberg - Die Freiwillige Feuerwehr Schömberg ist in der Nacht auf Donnerstag gleich zu zwei Einsätzen alarmiert worden.

Die Alarmierung zum ersten Einsatz erfolgte um 23.06 Uhr zum Ausleuchten des Landeplatz für den Rettungshubschrauber Christoph 11. Dessen Einsatz war aufgrund eines medizinischen Notfalls in der Nähe des Sportplatzes Schömberg erforderlich. Mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften, unter der Leitung von Abteilungskommandant Lucas Mager, konnten die Wehr unter Zuhilfenahme der installierten Flutlichtanlage und weiterer Lichtmasten der Feuerwehr einen sicheren Landeplatz für den Rettungshubschrauber bereitstellen und so dazu beitragen, dass ein 24-Jähriger schnellstmöglich in eine Klinik eingeliefert werden konnte.

Mann wollte Feuer in Tonne entfachen

Den ersten Erkenntnissen zufolge wollte der Mann gegen 22.45 Uhr auf einem Parkplatz im Bereich der Schömberger Sportplätze ein Feuer in einer entsprechenden Tonne entfachen. Infolge dessen war es laut Polizei wohl zu einer Verpuffung gekommen, durch die sich der Mann Verbrennungen zuzog. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Abgemähtes Stroh brennt

Nur etwa zwei Stunden später erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr zu einem Flächenbrand entlang der L 434 zwischen Schömberg und Wellendingen. Auf Höhe der Abzweigung zum Sonthof stand ein etwa 25 Meter langer Streifen in Flammen. Hier waren die Einsatzabteilungen Schömberg und Schörzingen mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften im Einsatz.

Ein Zeuge entdeckte gegen 1.10 Uhr den Brand auf einem Feld und alarmierte die Einsatzkräfte, die das abgemähte Stroh, das auf einer Fläche von etwa 35 Quadratmetern aus noch unbekannter Ursache Feuer gefangen hatte. Der Polizeiposten Schömberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.