Auf frischer Tat ertappt wurden die beiden polizeilich bekannten Männer in Mössingen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die seit Juni im Zollernalbkreis, den Kreisen Reutlingen und Sigmaringen und dem Alb-Donau-Kreis ihr Unwesen getrieben haben sollen.

Einen Ermittlungserfolg in der Bekämpfung der schweren Eigentumskriminalität verzeichnen die Staatsanwaltschaft Hechingen und eine beim Kriminalkommissariat Balingen angesiedelten Ermittlungsgruppe: Zwei 22 und 23 Jahre alte Männern wurden in der Nacht zum Montag in Mössingen festgenommen.

Ihnen wird vorgeworfen, für eine Vielzahl von Einbrüchen im Zollernalbkreis, den Kreisen Reutlingen und Sigmaringen und dem Alb-Donau-Kreis verantwortlich zu sein. Seit Mitte Juni war dort eine Häufung von Einbrüchen in Firmen, Vereinsheime und Bauwagen festzustellen, bei denen neben Bargeld auch Spirituosen, Elektronikgeräte und Motorräder gestohlen wurden.

Verdächtige waren schon polizeibekannt

Nachdem sich ein Tatverdacht gegen die beiden polizeilich bekannten Männer ergeben hatte, wurde beim Kriminalkommissariat Balingen eine siebenköpfige Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei, des Polizeireviers Münsingen sowie der Polizeiposten Burladingen, Alb (Engstingen) und Gammertingen eingerichtet. Derzeit sind rund 25 Einbrüche Gegenstand der Ermittlungen.

In der Nacht zum Montag konnten die Verdächtigen schließlich von Einsatzkräften des Kriminalkommissariats Balingen mit Unterstützung von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz auf frischer Tat bei einem Einbruch in eine Garage in Mössingen vorläufig festgenommen werden. Nach derzeitigem Stand dürften sie es auf die dort abgestellten Motorräder abgesehen haben.

Diebesgut teilweise bereits Einbrüchen zugeordnet

Im Zug der anschließenden Durchsuchung konnte unter anderem mutmaßliches Diebesgut aufgefunden und teilweise bereits zurückliegenden Einbrüchen zugeordnet werden. Die Ermittlungen zum Umfang der den Verdächtigen zuzuordnenden Straftaten und möglichen Komplizen dauern noch an.

Beide Beschuldigte, bei denen es sich um deutsche Staatsangehörige handelt, wurden im Lauf des Montags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hechingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ließ die die beiden tatverdächtigen Männer in Untersuchungshaft nehmen.