In Pfeffingen hat die Polizei am Dienstagmorgen eine tatverdächtige Person festgenommen. Foto: Horst Schweizer

Unter „dringendem Tatverdacht“ in Zusammenhang mit dem Mord an einem Ehepaar in Altenstadt hat die Polizei am frühen Dienstagmorgen eine Person in Pfeffingen verhaftet und ein Fahrzeug beschlagnahmt.

Am frühen Dienstagmorgen hat es im Albstädter Ortsteil Pfeffingen eine Festnahme im Zusammenhang mit dem Doppelmord im bayerischen Altenstadt gegeben. Eine Person sei unter dringendem Tatverdacht in Haft genommen worden,  zwei weitere Personen in Altenstadt, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Die drei Verdächtigen sollen die Tat gemeinschaftlich begangen haben. Details wollen Polizei und Staatsanwaltschaft im Laufe des Nachmittags bekannt geben.

Der Polizeieinsatz dauerte am Morgen noch an, so der Polizeisprecher. Unter anderem habe die Polizei ein Fahrzeug beschlagnahmt.

Täter aus dem Bekanntenkreis der Opfer

Angehörige hatten den 70-Jährigen und die 55-Jährige am 22. April tot in ihrem Haus im schwäbischen Altenstadt gefunden. Von Anfang an war die Kripo davon ausgegangen, dass die Täter vermutlich im Bekanntenkreis der Opfer zu suchen sind. Dass ein oder mehrere Einbrecher den Mann und die Frau getötet haben könnten, wurde nach wenigen Tagen ausgeschlossen.

Im sozialen Umfeld der Getöteten gebe es Menschen, „die mögliche Motive für die Gewalttat haben können“, hatten die Ermittler dann Ende April berichtet. Die Täter sollen noch versucht haben, das Geschehen als eine Art Suizid zu tarnen. Die Kripo schloss aber auch dies recht schnell aus.