Fleißig wird auf dem Gelände der Druckerei gewerkelt. Die Bühne steht und auch die gelben, im Wind flatternden Sommersound-Banner versprechen tolle Sommer-Konzerte. Foto: Schölzel

Das Sommer-Event in Villingen-Schwenningen steht in den Startlöchern. Nico Santos, Alvaro Soler und Giovanni Zarrella kommen am Wochenende in die Doppelstadt. Auf dem Gelände des Druckzentrum Südwest wird derweil angepackt. Innerhalb von wenigen Tagen verwandelt sich der Parkplatz in eine Festivallandschaft.

Schon am frühen Vormittag haben die Arbeiten im Laufe der Woche auf dem Parkplatz des Druckzentrums Südwest begonnen. Dort verwandelt sich der Platz Stück für Stück in ein Festivalgelände, das ab Freitagabend hunderten von Menschen Raum für einen einzigartigen Konzertabend bieten wird. Jetzt liegen die Vorbereitungen für das Sommersound-Festival in den allerletzten Zügen.

Zwischen Gabelstaplern, 40-Tonnern und vielen helfenden Händen setzt sich die Bühne wie ein Puzzle Stück für Stück zusammen. Dutzende Stahlträger werden von den Mitarbeitern der Firma Tonleistung Medientechnik GmbH in Position gebracht, welche sich vom Regenwetter am Mittwochmorgen nicht unterkriegen lassen.

Sobald die rund neun Meter hohe Bühne und das Grundgerüst des gegenüberliegenden Technikturms steht, kann die Technik anrücken. Scheinwerfer, meterweise Kabel und vor allem die Tontechnik – all das muss auf dem Gelände installiert werden.

100 bis 120 Personen sind im Einsatz

Auch die Absperrgitter und Toilettenwagen stehen schon bereit. Zu einem perfekten Festival gehört aber auch ein kulinarisches Angebot. Hierfür schlagen die Catering-Betriebe auf dem gesamten Gelände ihre Zelte auf, damit den Konzertbesuchern wie bereits im vergangenen Jahr wieder jede Menge geboten werden kann. Zudem gilt es, den Backstage-Bereich vorzubereiten, damit es den Künstlern am jeweiligen Konzertabend an Nichts fehlt.

Allein für den Aufbau sind rund 100 bis 120 Personen im Einsatz – ähnlich viele wie an den Konzerttagen selbst in den unterschiedlichen Gewerken, erzählt Christoph Römmler, Geschäftsführer der Eventmanagement-Firma Karoevents, die gemeinsam mit dem Schwarzwälder Boten und der Stadt Villingen-Schwenningen das Sommersound-Festival veranstaltet.

Wettervorhersage kündigt Regen an

Einzig allein die Wettervorhersage bereitet derzeit noch Sorgen. Denn für das Wochenende ist in Villingen-Schwenningen Regen angekündigt. Eine Schlammparty, wie es aktuell auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken der Fall ist, haben die Konzertbesucher in Villingen-Schwenningen allerdings nicht zu fürchten. Denn dank des befestigten Bodens auf dem Parkplatz steht einem tollen Konzertabend auch mit entsprechender Regenkleidung nichts im Wege.

40-Tonner liefern die ganze Bühnentechnik an. Daraufhin wird das Bühnen-Konstrukt auf neun Meter hochgezogen. Foto: Schölzel

Der Countdown für das Sommersound-Festival läuft. Und bald heißt es: Bühne frei! Und zwar für Nico Santos, der am Freitagabend das Sommersound-Festival eröffnen wird. Alvaro Soler bringt am Samstag, 5. August, spanisches Flair in die Doppelstadt und Giovanni Zarrella wird das Konzertwochenende am Sonntag, 6. August, gebührend abschließen.

Sommersound VS

Veranstaltungsort
Alle Konzerte des Sommersound-Festivals finden auf dem Gelände des Druckzentrums Südwest, Auf Herdenen 44, in Villingen-Schwenningen statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, die Konzerte beginnen um 20 Uhr.

Anreise
Das Druckzentrum Südwest ist von der Bundesstraße 523 gut erreichbar. Parken können die Festivalbesucher auf dem Parkplatz des Schwarzwald-Baar-Centers, entlang der Straße Auf Herdenen oder auf dafür zur Verfügung gestellten benachbarten Firmengrundstücken. Wer mit dem ÖPNV anreist, kann an der Bushaltestelle „Herdenen Nord“ aussteigen. Von dort sind es nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Druckzentrum Südwest.

Tickets
Für Kurzentschlossene gibt es an allen drei Abenden noch Tickets an der Abendkasse.