Das Ensemble Materialtheater zeigt die Produktion „Im Notfall nicht die Scheibe einschlagen“. Foto: FTTS/Luigi Consalvo

Nach dem Warm-up am Mercedes-Benz-Museum zünden die Künstler der freien Tanz- und Theaterszene das nächste Feuer. Ein Festival im Theaterhaus macht ihre Vielfalt sichtbar.

Stuttgart - Smadar Goshen, Yahi Nestor Gahe, Gonçalo Cruzinha – in der freien Tanz- und Theaterszene Stuttgarts (FTTS) begegnet man gerade vielen neuen Namen. Auf die Frage, was die Stadt trotz der nach wie vor schlechten Aufführungssituation für Choreografen attraktiv macht, antwortet Thomas Guggi ohne zu zögern: „Ich denke, dass es auch dem Tanz-Pakt-Programm geschuldet ist.“ Die Bundesinitiative, die gemeinsam mit der Stadt die Szene vor Ort sichtbarer machen und sie besser vernetzen will, hat auch Thomas Guggi nach Stuttgart gebracht. Der neue FTTS-Geschäftsführer kam im vergangenen Jahr aus Heidelberg, wo er mit Nanine Linnings Dance Company zusammengearbeitet hatte.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€