Armin Borgmann mit Krankenwagen beim Sanitätsdienst am Schlossberg in Unterkirnach. Foto: Malteser

Der Malteser Hilfsdienst in Villingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis feiert sein Jubiläum zum 60-jährigen Bestehen mit einem Festabend und einem Tag der offenen Tür am 14. und 15. Juni.

Die Malteser wurden 1964 in Villingen gegründet und sind seitdem Teil des Katastrophenschutzes sowie des Rettungsdienstes im Kreis.

Die Organisation bietet ein breites Spektrum an Diensten an, von Sanitätsdienst, Zivilschutz, Erste-Hilfe-Ausbildung, Fahrdienste, Menüservice, Hausnotruf, ambulanter Pflege, Café Malta, Besuchshunden bis zum mobilen Einkaufswagen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Festabend findet am Freitagabend statt. Er wird mit einem Gottesdienst um 18 Uhr in der St. Bruder Klaus Kirche eröffnet. Hierzu sind alle aktuellen und ehemaligen Mitglieder und Freunde eingeladen. Am Samstag, 15. Juni, 12 bis 17 Uhr, wird in der Dienststelle in der Lantwattenstraße 4/2 ein Tag der offenen Tür stattfinden. Alle Dienste der Malteser werden vorgestellt.

Wie alles begann

Die Erste-Hilfe-Ausbildung war die Grundlage aller Dienste. Nach einem Kurs im Herbst 1963 fanden sich genug Interessierte, die von Armin Borgmann zu der Gründung einer Gruppe in Villingen motiviert wurden. Im Mai 1964 entstand dann die neue Ortsgruppe der Malteser. Nach einem Sanitätskurs wurden rasch Sanitätsdienste angeboten. Aller Helferinnen und Helfer wurden für den Katastrophenschutz geschult. Nach und nach kommen andere Dienste hinzu.

Ein Krankenwagen (KTW) wird angeschafft. Damit werden unter anderem am Schlossberg in Unterkirnach Sanitätswachdienste abgeleistet. Später wird die Ortsgruppe mit dem Sanitätszug offizieller Teil des Katastrophenschutzes.

Spektrum wird größer

Das Spektrum wird immer größer. Sowohl im Blaulicht-Bereich als auch in den sozialen Diensten. So fahren heute ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in Blumberg sowie ein Rettungswagen und ein Krankenwagen in Villingen. Der ambulante Pflegedienst versorgt Patienten im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis. Der Fahrdienst bringt Kinder in die Schule und Erwachsene in ihre Werkstätten. Durch den Menüservice werden täglich rund 200 Menschen mit warmen Essen versorgt. Im Bereich Hausnotruf sind die Malteser eigenen Angaben zufolge einer der drei großen Dienstleister im Kreis.

Programm auch für Kinder

Alle diese Dienstleistungen können die Besucher am Tag der offenen Tür am Samstag kennenlernen. Aber auch für die Kinder wird einiges geboten. Die Hüpfburg, der Popkornstand und ein Geschicklichkeitsspiel versprechen einen unterhaltsamen Nachmittag. Für Speis und Trank ist gesorgt.