Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fessenheim Atommeiler bleibt länger am Netz

Von
Die Aufnahme zeigt das Atomkraftwerk in Fessenheim. Foto: dpa

Fessenheim - Weiterer Rückschlag für die Menschen im Dreiländereck, die seit Jahren auf die versprochene Abschaltung des Atommeilers Fessenheim im Elsass warten: Der französische Stromkonzern EdF hat angekündigt, dass das älteste AKW Frankreichs ein Jahr länger am Netz bleiben wird, als zuletzt versprochen.

Der Grund sind – wie schon seit Jahren – erneute Verzögerungen bei der Fertigstellung des neuen Atomkraftwerks Flamanville an der Atlantikküste. Konkret: In der Anlage müssen reihenweise Schweißnähte an einem Dampferzeuger ersetzt werden. Die Baukosten steigen dadurch auf 10,9 Milliarden Euro – eine Verdreifachung somit gegenüber dem ursprünglichen Kostenrahmen.

Den Betrieb in Flamanville wird die EdF dadurch wohl nicht vor Ende 2019 aufnehmen können. Heikel daran: Die EdF hat die Abschaltung Fessenheims stets eigenmächtig an die Inbetriebnahme des Nachfolgers gekoppelt.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.