Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fernsehturm in Stuttgart Turm-Gastro heißt Leonhardts

Von
Im Stuttgarter Fernsehturm wird bald wieder Gastronomie betrieben. Foto: Leserfotograf rika

Stuttgart - Fritz Leonhardt – dieser Name hat weltweit einen hervorragenden Klang. Der 1999 verstorbene Schwabe gilt als einer der wichtigsten Bauingenieure des 20. Jahrhunderts. An den Vater des Fernsehturms wird das Restaurant erinnern, das samt Gartenwirtschaft Ende August mit dem Namen Leonhardts am Fuß des Stuttgarter Wahrzeichens eröffnen soll. Betreiber der seit April 2013 leer stehenden Gasträume ist Fabian Baur, bekannt als Wirt der Alten Kanzlei.

Baur hat sich den Namen Leonhardts schützen lassen, auf den der Stuttgarter Namenserfinder OA Krimmel gekommen ist. „Fritz Leonhardt war ein genialer Turm- und Brückenbauer, erfindungsreicher Schwabe, guter Familienvater und ein verlässlicher Freund“, sagt Krimmel, „das sind lauter schöne Eigenschaften, die zu der Philosophie des neuen Restaurants passen.“ Zudem klinge der Name – ähnlich wie das Borchardt in Berlin – nach „bester Qualität und persönlicher Führung“.

Fernsehturm hat „wieder neue Identität gewonnen“

Der 47-jährige Gestalter und Art-Direktor hatte bereits dem Vorgänger-Restaurant, das nach der Schließung des Fernsehturms Insolvenz anmelden musste, zu ungewöhnlichen Namen verholfen. „Unten“ hieß das Restaurant am Fuß des Turms, „Oben“ das Panorama-Café und „Dazwischen“ die Veranstaltungsebene des Turms. Durch den Betreiberwechsel sowie die lange Schließzeit hat, wie Oliver Alexander Krimmel sagt, der schon als Kind von seinen Eltern nur mit den Anfangsbuchstaben seiner Vornamen angesprochen wurde, der Turm „wieder eine neue Identität gewonnen“.

Diese sollte sich auch im neuen Namen ausdrücken. Für Krimmel klingt Leonhardts nach „sympathisch und persönlich, gleichzeitig bodenständig und weltoffen“. Nur das untere Restaurant wird den neuen Namen erhalten. Das Café auf der Plattform soll wie früher Panorama-Café heißen. Eigentlich wollten die neuen Betreiber schon im Juli mit dem Biergarten am Turm starten. Doch der zeitliche Plan konnte nicht eingenhalten werden. Jetzt hoffen die Beteiligten, dass die Ankündigung von OB Fritz Kuhn, den Fernsehturm im Dezember dieses Jahres zu öffnen, stimmen wird.

OA Krimmel kreierte bereits die Namen des Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss, ebenso wie die der Szene-Clubs Bravo Charlie und T-o12. Er war es auch, der den Namenswettbewerb für das seinerzeit größte in Deutschland gebaute Passagierschiff gewonnen hat, das auf den Namen Mein Schiff getauft worden ist. Für das Körnerbrötchen der Traditionsbäckerei Treiber erfand er den Namen Körmit, für ein Stuttgarter Büro von Dolmetschern den Namen Wortwechsel.

Seine Namenskreationen kosten normalerweise etliche tausend Euro, Aber als Fernsehturm-Fan – er ist auch Autor des „offiziellen Buchs zum Turm“ – hat der 47-Jährige den neuen Namen dem Turmeigentümer, der SWR Media Services, kostenfrei überlassen. Namen erfindet er auch für die eigene Familie: Der jüngste Sohn von Krimmel heißt nach den Anfangsbuchstaben der restlichen vier Familienmitglieder Remo.

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.