Tempo und Koordination waren beim Feldhockey gefragt. Foto: Geisel

Sport kann so vielseitig sein, da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Das erfuhren die Kinder beim Sporttag des TSV Wildberg hautnah.

Wildberg - Für das Sommerferienprogramm hatten Helfer aus verschiedenen Abteilungen des TSV mehrere Stationen auf dem Sportgelände in Wildberg aufgebaut. So konnten die Jungen und Mädchen ihr Können in unterschiedlichen Sportarten auf die Probe stellen. Die Kinder absolvierten jede Station in kleineren Gruppen, unterstützt von zwei bis drei Betreuern aus den Reihen des TSV Wildberg. Für jede gemeisterte Station gab es einen Eintrag auf einem Sportabzeichen, welches jedes Kind im Anschluss mit nach Hause nehmen durfte.

Beim Überqueren der Koordinationsleiter beispielsweise war Geschicklichkeit gefragt. Die Kinder hüpften über die Sprossen auf dem Boden, bewegten sich seitwärts oder im Rückwärtslauf darüber. Für Feldhockey brauchte man Geschick und Geschwindigkeit, wie sich schnell zeigte. An der Torwand war Zielsicherheit gefragt, während Seilspringen Koordination und Ausdauer beanspruchte. Beim Schubkarrenparcours hatten die Kids sichtlich Freude daran, sich als Schubkarre oder Lenker um die Hütchen zu manövrieren.

Ausgepowert, aber glücklich

Ein großer Spaß war auch die Mischung aus Fußball und Boccia: Hier traten immer zwei Gruppen gegeneinander an. Ein schwerer Ball wurde als Ziel gesetzt, dann galt es, die Bälle der eigenen Gruppe so nah wie möglich an diesen heranzukicken. Die drei am nächsten gelegenen Bälle gewannen. Volleyball begeisterte die Jungen und Mädchen ebenso wie die sportliche Herausforderung ganz im Zeichen der Bundesjugendspiele – das bedeutete unter anderem Weitsprung und 50-Meter-Lauf.

Nach dem Mittagessen vergnügten sich die Teilnehmer noch bei Fußball-Tennis und Völkerball, so dass die Kinder vollkommen ausgepowert, aber glücklich den Heimweg antraten.