Stefan Schmidt (Dritter von links) brachte den Ferienprogramm-Teilnehmern die Grundschläge bei und zeigte ihnen auch einige Feinheiten. Foto: Stadler

Im Rahmen des Ferienprogramms gewährte der TC Wildberg Kindern einen Einblick in den "weißen Sport" und verband das mit Werbung in eigener Sache.

Wildberg - Das Ferienangebot des Tennisclubs Wildberg fand auch in diesem Jahr unter der Überschrift "Auf der Jagd nach der gelben Filzkugel" statt. Eine Handvoll Jungs und Mädchen sammelten erste Erfahrungen mit Tennisschlägern und gelben Filzbällen. Sie konnten die Sportart auf den Plätzen an der Schönbronner Halle einen Vormittag lang unter die Lupe nehmen und Grundschläge erlernen.

Vereinstrainer Stefan Schmidt durfte zum diesjährigen Ferienprogramm drei Mädchen und sechs Jungs auf der Tennis-Sandplatzanlage zur vormittäglichen Jagd nach der gelben Filzkugel begrüßen. Mehrere Stunden machten die jungen Sportinteressierten spielerisch Bekanntschaft mit dem Tennisschläger und dem Ball. Sportkleidung, Turnschuhe und eine Mütze zum Schutz vor der auch an diesem Tag dauerhaft strahlenden Sonne und ausreichend Getränke waren dabei obligatorisch. Tennisschläger und einen Korb voller Tennisbälle brachte Schmidt mit.

Trainer erklärt Grundschläge

Die meisten der teilnehmenden Kinder hatten vorher noch nie einen Tennisschläger in der Hand, und sie standen auch zum ersten Mal auf einer Tennisanlage. Trainer Schmidt erklärte ihnen die Grundschläge und wie der Schläger bei Vorhand oder Rückhand gehalten werden soll, um den Ball zu treffen und über das Netz in das gegenüberliegende Feld zu schlagen. Dabei war es wichtig, Gefühl für den Schläger und den Ball zu entwickeln, den Schläger als verlängerten Arm zu sehen. Und dann schwingen, schlagen, treffen und sich über den gelungenen Treffer und den über das Netz geschlagenen Ball zu freuen.

Spielerische Übungen

Freude am Schnuppertennis zeigten die Jungs und Mädchen allesamt. Während des dreistündigen Programms machten sie auch die Bekanntschaft mit dem Aufschlag, um den Ball bei einem kleinen Match ins Spiel zu bringen. Außerdem zeigte der Trainer, wie man einen Ball bereits in der Luft treffen kann, also einen sogenannten Volley spielt. Zum Üben hatte der Trainer allerlei spielerische Übungen rund um die gelbe Filzkugel vorbereitet, die den Teilnehmern sichtlichen Spaß bereiteten.

Der Tennisclub Wildberg beteiligt sich schon seit Jahren am Kinderferienprogramm mit diesem Schnuppertraining als Teil der Jugendarbeit, bei dem die jungen, sportlichen Talente ihren Weg zum Sport finden können. Der spielerische Anfang ermöglicht so manch einem den Weg in den Tennisverein. Neue Mitglieder sind hier immer willkommen. Zum Abschluss durften sich die Teilnehmer über eine Einladung zu Saitenwürstchen und Getränken freuen.