Fröhlich stellten sich die 20 Ferienkinder mit ihrem Stockbrot und einem Teil der Betreuer zum Gruppenbild. Vorne links ist Pascal Schmitt zu sehen, und oben links Verkehrsvereinschef Hans Rainer. Foto: Nesch

Freizeit: 20 Kinder haben im Wald viel Spaß / Ferienprogramm vom Narrenverein und vom Verkehrsverein organisiert

20 Kinder aus Weitingen und Umgebung hatten am vergangenen Freitag ihren Spaß beim Ferienprogramm des Narreinvereins "Bettschoner" und des Verkehrsvereins bei der Waldhütte.

Eutingen-Weitingen. Beide Vereine betreuen bekanntlich das gemeindeeigene Gelände: der Verkehrsverein die Wald- und Grillhütte und der Narrenverein den benachbarten Spielplatz. Darum lag es nahe, dass sich beide Vereine vor einigen Jahren zusammengetan hatten, um gemeinsam jeweils den letzten Ferientag zu gestalten und den Abschluss des örtlichen Ferienprogramms zu feiern.

Dieses Jahr war alles etwas anders. Nachdem im vergangenen Jahr in Weitingen deshalb überhaupt kein Ferienprogramm angeboten wurde, gab es in den nun zu Ende gegangenen Sommerferien immerhin drei Angebote. Doch alle waren von den Corona-Auflagen beeinträchtigt.

Der Angel- und Naturschutzverein (ANV) musste sein zweitägiges Programm mit Übernachtung mangels Anmeldungen genauso absagen wie später der TSV und Tennis-Club (TCW) ihren Sporttag aufgrund der Verschärfung der Hygiene-Bestimmungen.

Kurzfristige Absagen wurden durch Nachrücker ersetzt

Nun wurden bei idealem Wetter am vergangenen Freitag der Auftakt und der Abschluss zugleich gefeiert. Für den ersten Teil des Nachmittages waren wie immer die "Bettschoner", für den zweiten die Verkehrsvereinler zuständig. Aber auch da gab es die Corona-Regeln einzuhalten und die Teilnehmerzahl musste nach der Vorgabe der Gemeindeverwaltung auf 20 Kinder begrenzt werden.

Doch es lagen so viele Anmeldungen fragen vor, dass trotz sieben kurzfristigen Absagen problemlos die Lücken durch Nachrücker aus der Meldeliste aufgefüllt werden konnten. Nach den negativ ausgefallenen Selbsttestungen am Narrenheim mit den Eltern machten sich die 20 Kinder, der Großteil aus Weitingen, mit einigen Betreuungspersonen auf Wanderschaft zur Waldhütte.

Dort erwartete sie zunächst eine spannende Schnitzeljagd, die die 13-jährige Nala Schmitt zusammengestellt hatte. In Gruppen mussten jeweils acht lustige Fragen beantwortet, die gegenständlichen Antworten aufgesucht und an den jeweiligen Standorten in der Umgebung die gefundenen Buchstaben in den Fragebogen eingetragen werden.

Gefragt wurde unter anderem nach dem Jägerstand ("Schüsse von oben"), dem Klohäuschen ("Unangenehmer Geruch"), dem "Tigerband"-Bänkle ("Schönste Aussicht von Weitingen"), nach einem Feldkreuz ("Jesus ganz nah") und bei "Wie das Lebkuchenhaus von Hänsel und Gretel nur ohne Süßigkeiten" nach der Wald- und Grillhütte.

Waren alle Aufgaben erledigt und die gefundenen Buchstaben richtig in die Kästchen eingetragen, konnte das Lösungswort natürlich nur etwas mit dem Narrenverein zu tun haben. Und das waren dann die "Urnburghexen".

Teilnehmende Kinder waren voller Begeisterung dabei

Danach durfte zur ersten Zwischenstärkung an den mit vorbereiteten langen Stangen über dem Grillfeuer das Stockbrot gebacken werden, um danach bunte Schildchen für die Erinnerungs-Buttons zu gestalten. Abgeschlossen wurde der erlebnisreiche Tag mit Heißen Roten vom großen Grill.

Die Kinder zwischen sechs und elf Jahren waren voller Begeisterung dabei, harmonierten sehr gut untereinander und konnten sich zwischendurch auch auf dem Spielplatz vergnügen. Dieser wird seit rund 50 Jahren vom Narrenverein gepflegt und wurde bei früheren Ferienprogrammen unter Mithilfe der Kinder immer weiter aufgewertet, unter anderem durch bunte "Marterpfähle", Holztipis und einem kleinen Barfußparcours.

Vorbereitet und geleitet wurde der kurzweilige Nachmittag vom "Ferienprogramm-Organisationsteam" des Narrenvereins unter Leitung von Narrenpräsident Pascal Schmitt und seiner Stellvertreterin Benedikta Teufel sowie vom Vorsitzenden des Verkehrsvereins, Hans Rainer. Dabei wurden sie jeweils noch von weiteren Vereinsmitgliedern unterstützt.