Kleinere Montagearbeiten gehören zu den Aufgaben, die Ferienjobber erledigen müssen. Foto: Hirschberger

Nicht nur in den Urlaub fahren oder jeden Tag ins Freibad gehen, sondern auch ein bisschen Geld verdienen: Einige Schüler üben in den Sommerferien einen Ferienjob aus. Aber geht das in der Corona-Pandemie überhaupt noch? Zwar wird das Jobangebot kleiner, doch es gibt Unternehmen, die weiterhin auf Ferienjobber setzen – auch in Calw.

Calw - Auf dem Calwer Wimberg steht die heiße Phase vor der Tür – und das ist nicht nur auf die Temperaturen bezogen. Denn: Dort produziert die Firma Girrbach in den Sommermonaten ihr Süßwarendekor für das große Weihnachtsgeschäft. Jede Sommerferien stellt das Unternehmen 15 bis 20 Ferienjobber im Alter ab 16 Jahren ein, die Verpackungsarbeiten an den Produktionsanlagen in der Schoko-, Marzipan- und Streudekorabteilung erledigen. "Wir haben meistens sehr gute Erfahrungen gemacht. Ferienjobber sind eine sehr große Unterstützung für uns", sagt Geschäftsführerin Ina Gauß, die auch jetzt in der Corona-Pandemie voll auf Ferienjobber setzt.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: