Idylle pur an der Feldner Mühle. Doch an diesem Samstag trügt der Schein. Foto: Spitz

Pferde grasen auf der Weide, Vögel zwitschern und der nahe Bach plätschert gurgelnd vor sich hin. Die Feldner Mühle ist ein Paradies. Doch auch in einem Paradies geschehen bisweilen schlimme Dinge – am Wochenende sollten, so wird vermutet, dort Pferde vergiftet werden.

Villingen-Schwenningen - Zwei dicke Büschel Jakobskreuzkraut hängen an dem Schild am Eingang der Feldner Mühle. "40 Gramm pro 100 Kilogramm reichen aus, um ein Pferd zu töten", weiß Kathrin Mäder.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: