Mehr als nur Bollenhüte und die "Schwarzwald-Marie" hat die Region zu bieten. Das wissen auch die künftigen Gästeführer und lernen obendrein, wie sie den Schwarzwald am besten "verkaufen". Foto: Haid

Gästeführer-Lehrgang vermittelt Wissenswertes rund um Kultur und Tradition im Naturpark Südschwarzwald.

Feldberg/Titisee-Neustadt - Die Weiterbildung zum Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald startet im Herbst. Die Volkshochschule Hochschwarzwald bietet erneut einen Lehrgang an. Die Teilnehmer erwartet ein Kurs mit 240 Unterrichtsstunden, die sich in Präsenz- und Selbstlernphasen aufgliedern.

Der Lehrgang bildet zudem den ersten Baustein zur Gästeführerzertifizierung nach DIN EN. Die Weiterbildung ist ein Kooperationsprojekt der Volkshochschule, dem Naturpark Südschwarzwald, dem Verein der Gästeführer im Naturpark und der Schwarzwald Tourismus GmbH.

Mit einer unverwechselbaren Mischung aus intakter Natur und traditionellem Kulturgut zieht der Naturpark Besucher wie Einheimische in seinen Bann und bietet einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse. Im touristischen Serviceangebot nehmen vor allem Gästeführungen einen immer größeren Stellenwert ein. Die Gäste wünschen Informationen über ihr Urlaubsziel, die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten der Region. Ob Busführung, Kostümführung oder Wanderung – mit den ausgebildeten Gästeführern kann man auf unterschiedlichste Weise Land und Leute entdecken.

Die hohe Qualität des Führungsangebots gewährleisten die Ausbildung der Volkshochschule Hochschwarzwald, die Zertifizierungen nach BVGD- und BANU-Richtlinien und regelmäßige verpflichtende Weiterbildungen.

Die Fortbildung vermittelt professionelles Wissen über die Gestaltung von Gästeführungen unter anderem am Beispiel des Heimatpfads Hochschwarzwald sowie Wald- und Forstwirtschaft am Beispiel der Klopfsäge im Löffeltal. Weitere Themen sind Siedlungsentwicklung in Zeiten der Löffelmacher, Glasbläser und Uhrenträger, die alle Einblicke in die Entwicklung der Kulturlandschaft ermöglichen. Die Eisenbahn und deren Bedeutung für den Tourismus, Natur und Landschaft im Hirschenmoor oder die Großjockenmühle bieten ein ideales Themenfeld für die künftigen Gästeführer.

Ein erfahrenes Dozententeam garantiert einen abwechslungsreichen Kursverlauf und vermittelt Kenntnisse zur Geologie und Geographie sowie Geschichte und Brauchtum der Region, zu Kommunikation und Führungstechnik, zu Recht und Steuer, zum Naturpark Südschwarzwald und zu vielem mehr. Vom Hochrhein bis zur Baar und zum Kaiserstuhl reicht das Einzugsgebiet der Weiterbildung zum Gästeführer. Hoteliers, Angestellte von Tourist-Informationen, Wanderführer, aber auch interessierte Privatpersonen sind angesprochen. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer zudem das befristete Zertifikat "Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald". 2005 wurde der Verein der Gästeführer im Naturpark Südschwarzwald gegründet. Dieser vertritt die Interessen des Naturparks und kümmert sich um die Steigerung der nachhaltigen touristischen Attraktivität dieser Region durch qualifizierte Gästeführer. Als Mitveranstalter unterstützt der Verein die Weiterbildung.

Bei einem Informationsabend am Dienstag, 10. September, ab 18 Uhr im Konferenzraum der Kurverwaltung Neustadt gibt es Erläuerungen zum Lehrgang.

Weitere Informationen:

Ein Informationsflyer sowie der Zeitplan sind bei der Volkshochschule Hochschwarzwald, Telefon 07651/13 63, erhältlich.