Adrian Goedhuis hat mit guten Leistungen zu den jüngsten Erfolgen des FCK beigetragen. Foto: Rohde

Zum Top-Team VfR Stockach reist der FC Königsfeld zwar als Außenseiter an. Der Landesligist hat aber nach erfolgreichen Auswärtsspielen viel Selbstbewusstsein.

VfR Stockach – FC Königsfeld (Samstag, 16 Uhr). Der Landesligist hat aber nach erfolgreichen Auswärtsspielen viel Selbstbewusstsein. Das Ziel der Gäste ist eine Überraschung. Drei der letzten vier Auswärtsspiele gewannen die Königsfelder. Mit dem ersten Heimsieg kamen aus den vergangenen sechs Begegnungen insgesamt zwölf Punkte zusammen.

Viel Zuversicht

„Der VfR hat bisher eine gute Runde gespielt, hat eine sehr gute, erfahrene und abgezockte Elf“, weiß FCK-Coach Patrick Fossé. In der Tat: Sechs Siege aus den ersten sechs Spielen sprangen heraus.

Von den letzten fünf Partien wurden jedoch nur noch zwei gewonnen. „Für uns wird es eine schwere Aufgabe. Wir trauen uns allerdings etwas zu und werden versuchen, nach vorne frech zu agieren und sie hinten weitestgehend von unserem Tor wegzuhalten“, gibt Patrick Fossé seinen Matchplan preis.

Die Ex-Doppelstädter

In der vergangenen Saison gab es im Linzgau eine 1:5-Schlappe. Beim VfR sind zahlreiche Akteure mit Vergangenheit beim BSV Schwenningen (Trainer Ertan Tademirci und Christian Balde) oder beim FC 08 Villingen (Marius Henkel, Bilal Rüzgar, Modo Badjie) dabei.

Mit René Greuter und Torjäger Douglas Knappa hat Stockach die beste Offensive der Liga (35 Treffer). „Wir sind ebenfalls gut drauf und haben personell etliche Alternativen. Man sieht eine positive Entwicklung in den vergangenen Wochen“, betont Patrick Fossé.