Nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder dabei: Felix Fehrenbach Foto: Holger Rohde

Mit fünf Punkten Rückstand auf den Gast vom Bodensee verfolgt der FC Königsfeld im fünften Heimspiel zwei klare Ziele: Der erste Sieg auf eigenem Platz soll unter Dach und Fach kommen. Gleichzeitig soll sich der Abstand auf die Abstiegsränge vergrößern.

FC Königsfeld – SC Gottmadingen-Bietingen (Samstag, 16 Uhr). Der erste Sieg auf eigenem Platz soll unter Dach und Fach kommen. Gleichzeitig soll sich der Abstand auf die Abstiegsränge vergrößern. Drei Siege holten die Königsfelder bisher – alle auswärts. Daheim gab es nur zwei Unentschieden, saisonübergreifend seit einem Jahr in elf Heimpartien nur einen Sieg – gegen den SC GoBi zudem in der vergangenen Runde zwei Niederlagen (4:7, 0:1). „Die sind uns nicht gelegen. Doch was war, dies zählt nicht. Nun sind wir gut drauf und rechnen uns daheim etwas aus“, verbreitet Trainer Patrick Fossé Optimismus.

Der Gegner

„Wir kennen die Stärken der Gäste. Sie haben eine erfahrene Elf, sind unberechenbar und offensiv sehr stark, geben nie auf“, machte die Elf von Trainer Ronny Warnick (früher Hegauer FV) zuletzt gegen den FC Radolfzell aus einem 0:2 zur Pause noch ein 4:2. 17 Punkte haben die SC-Kicker auf dem Konto. Sie gewannen in den letzten acht Partien jedoch nie zweimal hintereinander. Mit Marco Gruber und Sven Faude gibt es seit vielen Jahren ein zuverlässiges Torjägerduo mit zusammen über 150 Landesliga-Treffern. Aktuell ist allerdings Luca Magro mit sechs Toren bester Schütze.

Viele Optionen

„Wir wissen schon, wen wir bei GoBi im Auge und in Schach halten müssen“, so Fossé. „Allerdings können wir derzeit mit vielen positiven Dingen erst einmal auf uns schauen. Innerhalb des Teams wächst der Konkurrenzkampf. Die Stimmung ist gut. Der Kader ist groß.“ Dominik Eschner und Max Lehmann werden immer fitter.

Steffen Holzapfel ist gesund, ebenso sind Adrian Goedhuis und der gesperrte Felix Fehrenbach wieder an Bord. Rückkehrer Tim Berger (spielte in Australien) bringt eine besondere Energie und Motivation mit. „Ich freue mich so auf das erste Heimspiel mit den Jungs. In Geisingen war es ein fantastisches Erlebnis bei jedem Tor“, so der 22-jährige Offensivspieler.

Ein Trio fehlt

Fehlen werden nur Jason Goedhuis (im Urlaub) und Patrick Lauble sowie Spielertrainer Erik Raab, die 2023 nicht mehr zum Einsatz kommen. Lauble befindet sich nach seinem Knöchelbruch im Aufbautraining, Raab wurde erfolgreich am Knie operiert und zudem am vergangenen Wochenende stolzer Vater.