Der Nullachter Hadi Karaki setzt sich in diesem Kopfballduell gegen gleich zwei Waldkircher durch. Foto: Sigwart

Ein kleiner Rückschlag für die U21-Fohlenelf der Nullachter: Nach der ersten Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn warten die Villinger nunmehr seit vier Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn.

FC 08 Villingen U21 – FC Waldkirch 0:1 (0:1).

Schnelle Gästeführung

Richtungsweisendes passierte bereits nach einer guten Viertelstunde: Waldkirchs Benjamin Mandzo profitierte von einem Villinger Ballverlust bei einem Tempodribbling in der Vorwärtsbewegung. Die Gäste agierten in ihrem Umschaltspiel clever und nutzten den Konter aus. Mandzo hämmerte die Kugel mit einem 22-Meter-Knaller buchstäblich als "Sonntagsschuss" zum 1:0 für Waldkirch in der Torwinkel des FC 08.

Fortan waren die FCW-Kicker besser im Spiel drin, besaßen mehr Ballbesitz als Villingen, doch die Gäste konnten dennoch nicht die ganz großen Chancen kreieren. Die Abwehr der Nullachter stand stabil. Die Gastgeber waren mit einigen Umstellungen in der Startelf in die Partie gegangen. Die Vorgaben der beiden 08-Trainer waren schnell Makulatur. Das Problem an diesem Tag: Die U21 fand nicht mehr ins Geschehen zurück – und hatte vor der Pause nur eine einzige echte Tormöglichkeit zum 1:1, als Harry Föll im Strafraum ausgebremst wurde, bevor er aussichtsreich zum Abschluss hätte kommen können.

Nach dem Seitenwechsel wurde es aus Villinger Sicht nicht besser.

Wende passiert nicht mehr

Der FC 08 hatte nun zwar umgestellt, war die bessere Mannschaft und verzeichneten deutlich mehr Ballbesitz. Doch gegen eine gut gestaffelte Waldkircher Defensive fehlten zündende Ideen und jegliche Durchschlagskraft, um noch den Ausgleich zu markieren. So wurde es ein Anrennen, bei dem die Uhr unaufhaltsam gen 90. Minute tickte und der Notizblock des Beobachters leer blieb. In den zweiten 45 Minuten gab es von den Nullachtern keine wirklich gefährliche Aktion mehr, so dass Gästetorhüter Lukas Lindl seinen Kasten sauber und die drei Punkte sicher festhielt.