Die Villinger U21 (schwarze Trikots) verabschiedete sich mit einem 6:2-Sieg in Lahr in die Winterpause. Foto: Künstle

Besser kann sich eine Mannschaft nicht in die Winterpause verabschieden: 6:2 gewann die U21 des FC Villingen beim Tabellenführer aus Lahr. Mit der besten Saisonleistung wurde der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz vergrößert.

Dank des 3:0-Sieges des Kehler FV gegen den FC Waldkirch haben die Nullachter mit 27 Punkten jetzt elf Zähler Abstand auf Waldkirch. "Wir freuen uns über die wichtigen sechs Punkte aus den beiden letzten Spielen – und starke Leistungen", lobt Trainer Daniel Miletic seine Jungs.

Dominik Emminger

"Die erste Halbzeit war mit der ersten Hälfte in Singen zu vergleichen. Da haben wir ebenfalls mit 4:0 geführt", so Miletic. Einen Spieler musste – und wollte – der U21-Trainer nun natürlich hervorheben: Dominik Emminger. Vier Tore und zwei Vorlagen – der aus Bräunlingen gekommene Stürmer erlebte einen Sahnetag. Ein Grund für den Kantersieg war wohl, "dass Lahr uns etwas unterschätzt hat. Wir waren zudem konsequent in unseren Aktionen nach vorne." Nach der Pause ließen die Nullachter auch nicht nach. "Am Ende waren alle zufrieden – und wir konnten eine schöne Jahresabschlussfeier folgen lassen."

Tabellenkeller

Neben Emminger belohnten sich Samet Yilmaz, Yannick Spät und Jonas Zimmermann mit Toren und Vorlagen. Zimmermann handelte sich in der 93. Minute jedoch noch eine ärgerliche Ampelkarte ein.

Wichtiger – die Villinger haben von den letzten fünf Begegnungen nur eine verloren, sich mit den zehn erzielten Zählern vom Tabellenkeller entfernen können.