08-Spieler Felix Zeiser (rechts) im Zweikampf mit dem Teninger Pascal Kuhn. Foto: Sigwart

FC 08 Villingen U21 – FC Teningen 2:2 (0:2). Mit einer starken Moral konnte die U21 aus einem frühen 0:2-Pausenrückstand in den zweiten 45 Minuten noch ein 2:2 machen und wenigstens einen Punkt sichern.

Eiskalt erwischt

Bereits in der 4. Minute wurden die Nullachter kalt erwischt und lagen durch Stephan Stübbe mit 0:1 im Rückstand. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung – als der U21 ein Vorteil abgepfiffen wurde – landete vor dem Villinger Tor und wurde eiskalt verwertet. Teningen war fußballerisch richtig gut. Die Gastgeber zeigten sich nicht so kompakt wie zuletzt und ließen den Kaiserstühlern zu viele Räume. Teningen konnte nach etwas mehr als einer halben Stunde den zweiten Treffer nachlegen und durch Maximilian Resch auf 2:0 erhöhen, als die Villinger Abwehr überspielt worden war.

Föll gleich erfolgreich

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren engagiert aus der Kabine und wollten unbedingt noch etwas reißen. Dies gelang prompt: Mathias Heiligenstein verkürzte mit einem direkten Freistoß auf 1:2 in der 50. Minute. Nun blieb die U21 am Drücker und wurde belohnt. In der 66. Minute drehte der FC 08 das Spiel vollends und krönte seine Aufholjagd durch den Comebacker Harry Föll mit dem verdienten 2:2-Ausgleich – nach Vorarbeit von Noel Mohr.

Föll war erst sechs Minuten zuvor für Batuhan Bak eingewechselt worden und warf seine Routine in die Waagschale. Bis zum Ende versuchten die Villinger alles, um noch den 3:2-Siegtreffer zu erzielen, wechselten in der Schlussphase nochmals zwei neue ausgeruhte Kräfte für die Offensive ein – jedoch ohne Erfolg. Jonas Zimmermann hatte bereits in der 71. Minute alleine vor dem Tor die Riesenchance, setzte den Ball allerdings völlig frei über den Kasten. Harry Föll war nach einem Freistoß im Pech als FCT-Keeper Philip Poser gerade noch abwehren konnte. Teningen hatte ebenso Pech, weil Pascal Kuhn und Maximilian Rech nur die Latte und den Pfosten trafen.