Die junge Villinger Mannschaft hatte in der Verbandsliga-Hinrunde viel Grund zum Jubeln. Foto: Roland Sigwart

Mit 27 Punkten und 39:30 Toren erlebt die U21 des FC 08 Villingen in der Verbandsliga den Jahreswechsel auf dem guten neunten Platz.

Zum Vergleich: In der Saison 2021/22 hatten die Nullachter nach ebenso 18 Partien 26 Punkte und 27:26-Tore verbucht.

"Wir haben unsere Ziele, die wir uns im Sommer gesteckt hatten, absolut erreicht", zieht ein zufriedener 08-Coach Daniel Miletic eine positive Zwischenbilanz.

Wie sich der Kader veränderte

Er sieht es als wichtig an, "dass sich die Jungs alle weiterentwickeln wollen und dafür alles geben. Unser Training stand von Beginn an auf einem sehr gutem Niveau. Unseren Kader konnten wir – im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit – punktuell verstärken. Damit besaßen wir personell eine große Breite."

Markant war zu sehen, dass die Villinger gut in die Runde starteten und diese auch zur Halbzeit sehr stark beendeten.

Die besten Auftritte

Daniel Miletic erinnert sich: "Unsere beiden Siege gegen den SC Lahr (3:2, 6:2) und unser 1:1 sowie 3:1 gegen den FC Denzlingen waren starke Auftritte. Beide Gegner zählen neben Teningen und Pfullendorf zu den Anwärtern auf die vorderen Plätze."

Rein theoretisch wären die Villinger durchaus in der Lage gewesen, selbst in der Tabelle vorne mitzuspielen. Doch es gab zu viele Punkteverluste gegen die vermeintlich leichteren Gegner wie Elchesheim oder Bühlertal.

Wie Coach Daniel Miletic seine Mannschaft sieht

Wie beschreibt Miletic seine Mannschaft charakterlich? "Wir treten als kompakte Mannschaft auf. Individuell wollen sich alle Spieler verbessern, um es in die Oberliga zu schaffen. Da führen wir viele Gespräche, wie dieser Weg aussehen kann und was sie dafür tun müssen", berichtet der frühere Top-Keeper des Villinger Oberligisten.

Über die Zusammenarbeit mit dem Oberliga-Team

Mit Gabriel Cristilli, Jonathan sowie Yannick Spät oder Noah Haller, Jonas Zimmermann und Samet Yilmaz gibt es eine Reihe an Akteuren, die schon ins Oberliga-Geschehen reingeschnuppert haben. In diesem Zusammenhang lobt der U21-Coach die Zusammenarbeit mit Chefcoach Marcel Yahyaijan und seinem eigenen Trainerteam. "Mit Marcel gibt es einen super Austausch. Ich bin zudem froh, dass ich mit Mike Duffner und Nikolas Schreiner sehr gute Kollegen neben mir habe." Nicht zuletzt möchte Daniel Miletic seine junge Mannschaft hervorheben: "Ein Dank an die Jungs. Sie haben sich in jedem Spiel voll reingehängt. Unsere Leistungen waren konstant gut im Herbst."

Die Statistik

Alle 18 Partien absolvierte kein Akteur. Yannick Spät (17 Partien) spielte 864 Minuten und erzielte fünf Tore. Dominik Emminger (16 Spiele/1219 Minuten/7Tore) sowie Gabriel Cristilli (16/1182/4) hatten die Nase vorne. 24 Akteure kamen zum Einsatz. Die 39 Treffer verteilten sich auf neun Spieler. Samet Yilmaz war mit acht Toren bester Schütze, brauchte dafür lediglich 13 Partien und 990 Minuten Einsatzzeit.

Die kommende Vorbereitung

Die U21 startet am Montag, 16. Januar, wieder in die Vorbereitung. Das erste Testspiel ist am Sonntag, 22. Januar um 14 Uhr beim Landesligisten Freiburger FC U23 geplant.