Ibrahima Diakité feiert sein Führungstreffer zu 1:0. Foto: Eich

Der FC 08 Villingen darf nach dem verdienten 2:0-Heimsieg gegen den 1. CfR Pforzheim weiter vom dritten Platz träumen. Im Oberliga-Spitzenspiel trafen Ibrahima Diakité und Erich Sautner für die Nullachter.

"Wenn wir noch in den letzten vier Partien im günstigsten Fall auf Platz drei vorrücken wollen, dann sollten wir dieses Heimspiel gegen Pforzheim gewinnen", brachte es 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan vor dem 35. Saisonspiel auf den Punkt. "Villingen und wir spielen nach vorne. Es wird interessant für uns zu sehen, wo wir gegen eine starke Mannschaft wie den FC 08 leistungsmäßig gerade stehen. Ich glaube, dass es eine sehr offene Partie wird", sagte CfR-Sportdirektor Giuseppe Ricciardi.

Die Personalien

Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Neckarsulm hatte der Villinger Trainer seine Startelf auf einer Position verändert. Für Leon Albrecht (privater Termin) durfte Mokhtar Boulachab ran. Elf der 17 Spieler des Kaders vom Samstag haben ihre fußballerischen Wurzeln übrigens beim FC 08.

Die erste Halbzeit

Die 220 Zuschauer sahen eine intensive erste Hälfte, wobei der entscheidende Pass auf beiden Seiten zu selten einen Abnehmer fand. So resultierte die erste Chance der leicht überlegenen Nullachter aus einem Freistoß von Erich Sautner, den Innenverteidiger Frederick Bruno (16.) aber in aussichtsreicher Position nicht richtig unter Kontrolle brachte. Auch Tevfik Ceylan (29.), Sautner (32., 34.) und Mauro Chiurazzi (44.) nutzen gute Möglichkeiten nicht. Die einzige Chance der Pforzheimer vergab Willie Sauerborn (33.).

Die zweite Halbzeit

Ohne personelle Veränderungen ging es in Hälfte zwei. Nach 54 Minuten bejubelten die Villinger die überfällige Führung. Mokhtar Boulachab hatte den schnellen Ibrahima Diakité auf die Reise geschickt, der CfR-Torwart Mateo Drljo dann clever überwand. "Das war ein super Pass von Mokhtar", lobte der Stürmer nach seinem bereits 13. Treffer den Vorlagengeber. In der Folge ließen die Nullachter nichts mehr anbrennen. Dragan Ovuka und Co. mussten allerdings bis in die Nachspielzeit warten, bis Sautner per Foulelfmeter für die Entscheidung sorgte. Diakité wunderte sich, dass Referee Fabian Reuter den Pforzheimer Torwart vom Feld geschickt hatte. "Mich hat nicht der Keeper, sondern ein Verteidiger getroffen, dies habe ich auch dem Schiedsrichter so gesagt", betonte der Torjäger. Da zuvor schon Kapitän Maurizio Macorig (80.) die Ampelkarte gesehen hatte, standen nur noch neun Pforzheimer auf dem Rasen. Auf Seiten der Villinger war Jonas Busam (82.) nach 82 Minuten mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt worden.

Die schnelle Stimme

08-Coach Marcel Yahyaijan sagte kurz nach Spielende: "In der Summe geht der Sieg in Ordnung. Was wir im Spiel gegen den Ball machen, ist Top-Oberliga-Niveau. Im Spiel mit dem Ball hatten wir aber Riesen-Probleme. Die Mannschaft hat den taktischen Plan zu 100 Prozent umgesetzt. Dafür gibt es ein Extralob."

Die Statistik

FC 08 Villingen: Sy – Bruno, Chiurazzi, Ovuka, Tadic – Albrecht, Busam (82. Kunz), Sautner, Ceylan, K. Yahyaijan (60. Liserra), Diakité.

1. CfR Pforzheim: Drljo - Sheron (60. Engler), Macorig, Gudzevic (77. Böhm), Kahriman, Lulic, Varese (90. Ajder), Baloglu, Catanzano, Münst, Sauerborn (71. Asare).

Tore: 1:0 Diakité (54.), 2:0 Sautner (90. + 4; Elfmeter).Schiedsrichter: Fabian Reuter (Peterstal). Gelbe Karten: Boulachab, Ceylan/Macorig, Sheron. Ampelkarte: Macorig (80.). Rote Karte: Djljo (90.).Zuschauer: 220.

A-Junioren kommen Oberliga näher

Schon zuvor hatten die Villinger A-Junioren mit dem 1:0-Sieg gegen Eintracht Freiburg einen großen Schritt in Richtung Verbandsliga-Meisterschaft und ersehnten Oberliga-Aufstieg gemacht. David Miletic erzielte in der 45. Minute den Treffer des Tages.