Die Villinger um Ali Karaki (links) – hier gegen den Bräunlinger Leander Burgert – hatten in der Verbandsliga alles im Griff. Foto: Michael Kienzler

Die B-Junioren des FC 08 Villingen beendeten standesgemäß die Verbandsliga-Saison. Der Meister gewann in Freiburg mit 2:0. Absteiger SG Bräunlingen konnte zum Abschluss der Runde keine Elf stellen.

B-JUNIOREN VERBANDSLIGA

PTSV Jahn Freiburg – FC 08 Villingen 0:2 (0:1). Die jungen Nullachter krönten am Samstag ihre grandiose Saison mit einem Sieg im letzten Ligaspiel. Damit beendeten sie die Verbandsliga-Saison als ungeschlagener Meister (20 Siege, 2 Unentschieden). Am letzten Spieltag gastierten die Villinger im Freiburger Jahn-Stadion. Die Hausherren waren bis zuletzt in den Abstiegskampf involviert, dementsprechend viel stand für die Mannschaft von Lasse Burgert und Paul Rösner auf dem Spiel. Die Villinger begannen das Spiel dominant. Sie zeigten, dass es von ihnen auch in den letzten 80 Saisonminuten keine Geschenke gab. Bleron Zejnullahu (14.) brachte die jungen Nullachter nach einer Viertelstunde mit einem traumhaften Distanzschuss aus knapp 25 Metern in Führung. Bis zur Pause blieben die weiteren Angriffsbemühungen der Gäste aus dem Friedengrund jedoch erfolglos.

Das letzte Spiel von Coach Carsten Neuberth

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Guiseppe Mastrantonio (57.) auf 2:0 aus Villinger Sicht. Erik Buzak traf kurz vor dem Spielende ebenfalls, der Treffer wurde jedoch aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Carsten Neuberth, für den es das letzte Spiel als U17-Trainer war, verabschiedete seine Mannschaft nach dem Spiel in die verdiente Sommerpause.

Bräunlingen tritt nicht an

FC Radolfzell – SG Bräunlingen 4:0 (Wertung). Das letzte Saisonspiel von Absteiger SG Bräunlingen beim FC Radolfzell fiel aus. Die Bräunlinger hatten zu wenige Spieler zur Verfügung. Diese Partie wurde damit mit einem 4:0-Sieg für Radolfzell gewertet.