Kamran Yahyaijan erzielte gleich zwei Treffer für den FC 08. Foto: Eibner

Der FC Villingen ist ganz kurzfristig zu seinem ersten Testspiel nach dem Ende des Corona-Lockdowns gekommen. Am Samstag gewannen die Nullachter beim Schweizer Fünftligisten FC Kreuzlingen, der demnächst seine Rundenspiele wieder aufnimmt, mit 3:1. Die Eidgenossen wollten eigentlich gegen den FC Rüti spielen, der jedoch absagte. Die Villinger sprangen ein – und freuten sich über die unerwartete Spielpraxis.

"Es war ein sehr schönes Gefühl, wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu können", betonte 08-Chefcoach Marcel Yahyaijan.

Dieser setzte 23 Feldspieler ein. Im Tor wechselten sich Andrea Hoxha und Marcel Bender ab. Von den Neuzugängen waren Erich Sautner und Anthony Mbem-Som Nyamsi dabei, dazu kamen die Rückkehrer Frederick Bruno und Danilo Cristilli. Mathias Heiligenstein und Jonas Busam erfüllen noch ihre Verträge beim SV Oberachern. Adrian Rama-Bitterfeld vom FC Winterthur steigt erst Mitte Juni ins Training beim FC 08 ein. Urlaubsbedingt fehlten Damian Kaminski, Leo Benz und Fabio Liserra.

Anfang Juli lediglich eine Woche Pause

In Kreuzlingen begann es für die dominanten Nullachter, bei denen sicherheitshalber kein Akteur die vollen 90 Minuten absolvierte, nach Maß. In der 22. Minute verwandelte Kamran Yahyaijan einen an Nedzad Plavci verursachten Foulelfmeter zum Villinger 1:0. Acht Minuten später erhöhte erneut Yahyaijan auf Vorarbeit von Anthony Mbem-Som Nyamsi auf 2:0. Nach zahlreichen Wechseln zur Pause kassierte der Oberligist, als sich Keeper Marcel Bender und Patrick Peters nicht einig waren, den Anschlusstreffer. Volkan Bak markierte aber nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus den 3:1-Endstand. "Ich war definitiv zufrieden, wenn man bedenkt, dass wir sieben Monate lang kein Spiel mehr bestreiten konnten", lobte Marcel Yahyaijan. Kein Akteur sei abgefallen. Der Coach bittet sein Team diese Woche gleich viermal zum Training.

Unabhängig vom Verlauf im SBFV-Pokal wird es Anfang Juli lediglich eine Woche Pause geben, ehe die Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2021/22 startet. Noch unklar ist es, wie es mit Torwart Andrea Hoxha weitergeht. Er hat das Probetraining beim spanischen Zweitligisten CD Leganés bei Madrid absolviert, bisher aber noch keine Rückmeldung erhalten. "Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass er bleibt", berichtet Chefcoach Yahyaijan. Doch darauf möchte man sich beim Oberligisten nicht verlassen. Die Villinger planen zweigleisig, falls Hoxha nicht doch noch ein interessantes Angebot ins Haus flattert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: