„Maskenmann“ Marcel Sökler im Kopfballduell mit dem Nöttinger Alex Hoffmann. Foto: Marc Eich

Der FC 08 Villingen zeigte am Mittwochabend zwei Gesichter. Am Ende sprang nach einem 0:2-Rückstand gegen den FC Nöttingen noch ein umjubelter 3:2 (0:1)-Sieg heraus. Die Treffer der Nullachter erzielten Ergi Alihoxha und Marcel Sökler (2).

Damit haben die Schützlinge um die Interimstrainer Alois Ribeiro und Sportvorstand Denis Stogiannidis im fünften Oberliga-Spiel den vierten Dreier eingefahren. Von der Spitze grüßt nach dem 2:1-Derbysieg in Backnang weiter mit einer weißen Weste die SG Sonnenhof Großaspach.

Die schnellen Stimmen

Doppelpacker Marcel Sökler strahlte nach der verdienten Ehrenrunde: „Das war ein Sieg der gesamten Mannschaft. Das 3:2 zeigt, wie toll der Zusammenhalt im Team ist. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft mit den Toren helfen konnte.“ Sportvorstand Denis Stogiannidis meinte: „Ich denke, wir hatten in der ersten Halbzeit nicht wirklich Zugriff auf das Spiel. Wichtig war, dass wir in der Pause die Ruhe bewahrt haben. Mit ein wenig Spielglück haben wir das Spiel noch drehen können. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft.“ Der Nöttinger Coach Dirk Rohde ärgerte sich: „Bis zur 55. Minute war es ein sehr gutes Spiel. Danach hat man gemerkt, dass langsam die Lichter ausgehen.“

Die Personalien

Im Vergleich zum jüngsten 2:4 bei der SG Sonnenhof Großaspach hatten die 08-Verantwortlichen die Startelf auf einer Position umgestellt. Für Abdu M’Boob (persönliche Gründe, steht am Samstag in Gmünd wieder im Kader) begann zunächst Matthias Stüber, Leon Albrecht rückte so ins Mittelfeld. Spielführer Tevfik Ceylan und Innenverteidiger Frederick Bruno waren weiter gesperrt. Ein Hauptziel der Nullachter war „mehr defensive Stabilität“, so Denis Stogiannidis im Vorfeld.

Die erste Halbzeit

Die Nöttinger standen im Stau, deshalb pfiff Schiedsrichter Marco Öttl die Partie erst um 19.20 Uhr unter Flutlicht an. 08-Spielführer Jonas Busam sah eine frühe Parade von Torwart Dennis Klose nach einem Schuss von Oguzhan Kececi (1.). Nach acht Minuten scheiterte Nico Rodewald auf der anderen Seite an FCN-Keeper Zaver Pendinger.

Doch es fehlte weiter der Zugriff in der Defensive, die Villinger kamen einfach nicht in die Zweikämpfe. So auch beim verdienten 1:0 der Nöttinger durch den bereits vierten Saisontreffer von Niklas Hecht-Zirpel (9.). Eine schöne Einzelleistung von Ergi Alihoxha (16.) endete beim reaktionsschnellen Pendinger. Der FC 08 hatte den zweiten Hochkaräter vergeben. Gegen in der Rückwärtsbewegung weiter anfällige Villinger waren die Chancen von Hecht-Zirpel (23.) und Jimmy Marton (25.) – gute Rettungstat von Klose – aber nicht schlechter. Teilweise hatten die Gäste, bei denen Benedikt Fassler (38.) die bereits 17. gelbe Karte in der noch jungen Saison sah (Oberliga-Rekord), sogar Platz zum Kombinationsspiel im 08-Strafraum. Defensive Stabilität sieht anders aus.

Die zweite Halbzeit

Die 800 Zuschauer in der MS Technologie-Arena hofften in den zweiten 45 Minuten auf Besserung. Doch es kam (zunächst) anders: Niko Dobros (50.), natürlich unbedrängt, erhöhte schnell auf 2:0 für Nöttingen. Es war der achte Gegentreffer der Nullachter in den vergangenen 151 Spielminuten.

Nach knapp einer Stunde sollten es die Youngster Gabriel Cristilli und Samet Yilmaz (für Boulachab und Rodewald) richten. Auf einmal war ein „verwandelter“ FC 08 zu sehen. Nun stimmte die Einstellung, nun gewann Villingen die Zweikämpfe, nun wurde der direkte Weg zum Tor gesucht. Nur zwei Zeigerumdrehungen nach den Einwechslungen sorgte Ergi Alihoxha (61.) nach einem schönen Solo mit dem 1:2-Anschlusstreffer für neue Hoffnung. Es folgten die Minuten des Marcel Sökler. Erst köpfte der „Maskenmann“ nach einer Ecke zum 2:2-Ausgleich ein (66.), dann verpasste er nur knapp die 08-Führung (68.). Doch die Nummer 10 hatte noch nicht fertig. Nach 84 Minuten drehte Sökler mit dem 3:2 endgültig die Partie. Stehende Ovationen folgten wenig später.

Die Statistik

FC 08 Villingen: Klose - Krieger, Busam, Zölle, Stüber – Pintidis (90. Hezel) – Boulachab (59. Cristilli) – Albrecht, Alihoxha (88. Zimmermann) – Sökler (90. + 2 Ivancic), Rodewald (59. Yilmaz).FC Nöttingen: Pendinger – Zimmermann, Kranitz, Fassler (41. Hoffmann), Waldraff, Hauser, Kececi, Tubluk (72. Egolf), Hecht-Zirpel (69. Becker), Marton (88. Niesner), Dobros. Tore: 0:1 Hecht-Zirpel (9.), 0:2 Dobros (50.), 1:2 Alihoxha (61.), 2:2 Sökler (66.), 3:2 Sökler (84.). Schiedsrichter: Marco Öttl (Oberpolling). Gelbe Karten: Alihoxha/Fassler, Hecht-Zirpel, Becker. Zuschauer: 800.