Jonas Brändle freut sich über sein neues 08-Trikot. Foto: Alex Rieckhoff

1. Hauptrunde: FC Radolfzell – FC 08 Villingen (Samstag, 16 Uhr). Der FC 08 hat vor dem Pokalspiel den 22-jährigen "Linksfüßler" Jonas Brändle von der SG Sonnenhof-Großaspach verpflichtet.

08-Chefcoach Marcel Yahyaijan berichtet: "Der Kontakt zu Jonas entstand über seinen Spielerberater. Nachdem ich mir anschließend bei einigen Trainerkollegen ein Feedback zu Jonas einholen konnte, war schnell klar, dass er ein interessanter Spieler für uns ist. Er bringt höherklassige Erfahrung mit und kann auf der Außenbahn sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden", freut sich Marcel Yahyaijan über den neuesten Transfer.

Das sagt der Neuzugang

Warum sich Jonas Brändle für den FC 08 entschied? "Ich möchte mir als zweites Standbein eine berufliche Perspektive aufbauen und beginne ein duales Studium an der Hochschule in Villingen-Schwenningen. Da lag es natürlich nahe, meine Fußballkarriere bei einem ambitionierten Club wie dem FC 08 Villingen fortzusetzen." Und weiter: "Nach einem sehr guten Gespräch mit Marcel Yahyaijan hatte ich sofort das Gefühl, dass es passt. Ich freue mich nun riesig auf die Saison mit dem FC 08", sagt der 22-jährige aus der Nähe von Sigmaringen stammende Neuzugang in einer Mitteilung.

Sein bisheriger Werdegang

In seiner Jugend spielte der 1,74 Meter große Brändle für den FV Ravensburg und den SC Pfullendorf, ehe er zum FC Heidenheim wechselte. Dort durchlief er die U17 und die U19, spielte in der Junioren-Bundesliga und durfte bereits als Jugendspieler sein Debüt bei den Profis der Heidenheimer in der 2. Bundesliga feiern. Anschließend wechselte Jonas Brändle zur SG Sonnenhof-Großaspach in die Regionalliga Südwest, bei der er in den vergangenen beiden Spielzeiten 58 Spiele absolvierte und zum Stamm der Profimannschaft gehörte.

Die Erklärung von Sportvorstand Arash Yahyaijan

"Nach den Abgängen von Lars Czerwonka, Daniel Wehrle und Kamran Yahyaijan haben wir uns wieder intensiver mit potenziellen Neuzugängen beschäftigt. Mit Georgios Pintidis und Jonas Brändle ist es uns nun gelungen, zwei junge, sehr gut ausgebildete Spieler für uns zu gewinnen. Erfreulich ist dabei, dass die beiden Akteure wieder einen regionalen Bezug haben und auch charakterlich einfach sehr gut zu uns passen", erläutert 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan. Jonas Brändle wäre für das Villinger Pokalspiel in Radolfzell schon spielberechtigt.

Marcel Yahyaijan über das Pokalspiel

08-Chefcoach Marcel Yahyaijan bringt es auf den Punkt: "Wir wollen ja in der neuen Saison wieder den Pokal gewinnen, deshalb ist das Spiel für uns in Radolfzell ein erstes Finale."

Yahyaijan hat die Radolfzeller bei ihrem 7:0-Sieg in der Pokal-Qualifikation beim SV Denkingen am Sonntag beobachtet. "Der FC Radolfzell hat einen junge, talentierte Mannschaft. Als neuer Spielertrainer hat Oliver Sorg eine neue Euphorie entfacht. Wir stellen uns auf eine schwere Aufgabe ein, die wir erfolgreich lösen wollen", so der Villinger Coach.

Der Sieger trifft auf den Gewinner aus Donaueschingen gegen Stockach

Mit 18 Spielern will Marcel Yahyaijan am Samstag an den Bodensee reisen. "Bis auf Nico Tadic, der noch leicht angeschlagen ist, sind alle Spieler fit. Wir werden unsere aktuelle Bestformation auf den Platz bringen."

Der Sieger dieses Pokalduells wird am Mittwoch, 10. August, Heimrecht gegen den Sieger aus der Partie DJK Donaueschingen gegen den VfR Stockach genießen.

Ex-Profi Oliver Sorg bringt frischen Wind nach Radolfzell

Ex-Profi Oliver Sorg (früher SC Freiburg, Hannover 96 und 1. FC Nürnberg) hat sich als neuer Spielertrainer des FC Radolfzell bestens eingelebt. Als Spieler nimmt er sich aktuell noch zurück mit der Vorgabe, dass sich in erster Linie die Talente sich auf dem Platz bewähren sollen.

Sportvorstand Alex Thumer zeigt sich sehr angetan von den ersten Arbeitswochen unter Oliver Sorg. Hinsichtlich des Pokalduells sieht Thumer die Karten klar verteilt: "Villingen ist der Favorit. Wir wollen das Beste in der Außenseiterrolle machen."