Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball Vor der Weltreise noch zwei Bundesligaspiele

Von
Sebastian Buck steht vor seinem letzten Auftritt in der Hallensaison 2019/ 2020. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Der Klassenerhalt war das erklärte Ziel der Unterhaugstetter Faustballer für die Hallenrunde 2019/20. Nach sechs Spieltagen und 8:4 Punkten bietet sich jetzt die große Chancen, entgegen aller Erwartungen in der Tabelle nach vorne zu schauen.

Zum ersten Doppelspieltag im neuen Jahr kommen mit dem Tabellenzweiten TV Schweinfurt/Oberndorf (10:4 Punkte) und dem Tabellendritten TV Käfertal (10:6) zwei direkte Mitbewerber um einen Spitzenplatz.

Für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft dürfte es allerdings nicht reichen, denn unter dem Strich steht neben dem Klassenprimus TSV Pfungstadt (16:0 Punkte) und dem TV Käfertal (ist als Ausrichter schon qualifiziert) nur ein freier Platz zur Verfügung. Dass die gesicherte DM- Teilnahme den TV Käfertal dazu verleitet, am Samstagabend (Spielbeginn 19 Uhr) in der Sporthalle in Bad Liebenzell nur im Halbgas-Modus anzutreten, darf bezweifelt werden. Bei den Mannheimer Vorstädtern ist der etatmäßige Schlagmann Marcel Stoklasa wieder fit und wird Stück für Stück ins Team eingebaut. Damit kann Nationalspieler Nick Trinemaier wieder auf seine angestammte Position vorne rechts zurück.

"Wir haben in den Punktspielen gegen ihn eher schlecht ausgesehen, zuletzt gab es in der Liga eine 0:5 Niederlage, im Hinspiel sind wir richtig unter die Räder gekommen", sieht Sebastian Buck die Favoritenrolle ganz klar bei den Gästen. Für den TVU-Defensivspieler stehen am Wochenende die letzten zwei Spiele in der laufenden Runde an, denn Sebastian Buck wird sich anschließen auf eine Weltreise begeben. "Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen", kündigte er an.

Knapp 20 Stunden später – Spielbeginn am Sonntag ist um 15 Uhr – ist der TV Schweinfurt-Oberndorf zu Gast. Der Tabellenzweite kommt mit Nationalmannschaftskapitän Fabian Sag-stetter und der Empfehlung, gleich zweimal gegen den TV Käfertal gewonnen zu haben. "Der TV Oberndorf ist nicht unverwundbar", stellte Buck mit einem Blick auf die mit 27:25 Sätzen relativ knappe Satzbilanz fest.

Der TV Unterhaugstett kann aktuell auf 20:15 Sätze blicken. Ob sich diese Bilanz jedoch über das Wochenende hinaus im Plus halten lässt, erscheint angesichts der Qualität der Gegner fraglich.

Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.