Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball Unterhaugstetter Nachwuchs wandelt auf den Spuren der Großen

Von

Wenn die Unterhaugstetter Faustballer etwas positives aus dem Corona-Jahr mitnehmen, dann ist es der Umstand, dass trotz allen Widrigkeiten zum Trotz am Ende der Feldrunde 2020 mit den Erfolgen der Herren und der U16 zwei zweite Plätze bei deutschen Meisterschaften in die Vereinsgeschichte eingehen. Die U14 verpasste dagegen eine Medaille knapp.

Nach dem Herzschlagfinale bei den Herren gegen den TSV Pfungstadt, spielten auch die Jungen der TVU-U16 ein vergleichbares Finale um die deutsche Meisterschaft, das sie denkbar knapp verloren. Unentschieden 10:10 stand es im dritten und entscheidenden Satz im Finale zwischen dem Nachwuchs des TVU und dem TV Vaihingen/Enz. Ein Leinenfehler, eine abgewehrte Angabe und ein anschließend wuchtig ausgeführter Angriffsschlag sicherte jedoch den Vaihingern den Titel.

"Das war ein echtes Herzschlagfinale. Ich glaube, das haben sich die Jungs bei unserer ersten Herrenmannschaft abgeschaut", kommentierte Harald Sauerbrunn den Gewinn der Silbermedaille.

"Die Enttäuschung war schnell verfolgen. Bei der Siegerehrung überwog der Stolz auf das Erreichte", stellte der TVU-Jugendleiter fest.

Das TVU-Team war mit zwei Siegen gegen den NLV Vaihingen und TV Bretten sowie zwei Niederlagen gegen den Ahlhorner SV und den TS Berlin in das Turnier gestartet. Durch einen Corona-Fall im Umfeld der Ahlhorner Mannschaft – die als Konsequenz darauf gleich die Heimreise angetreten hatten – war der TV Unterhaugstett in der Vorrundengruppe auf Rang zwei vorgerutscht. Im Viertelfinale folgte ein Sieg gegen den TV Empelde.

Im Halbfinale rang der TV Unterhaugstett den norddeutschen Meister TV Wangersen in drei Sätzen nieder (11:6, 3:11, 8:11). Auch im Finale hatte der TVU-Nachwuchs seine Chancen. Am Ende hatte der TV Vaihingen/Enz beim 2:1 (10:12, 11:5, 10:12) jedoch die besseren Nerven.

"Es war ein absolut würdiges Endspiel zweier gleichwertiger Teams", so Harald Sauerbrunn zur Leistung beider Mannschaften. TV Unterhaugstett U16: Fynn Erlenmeyer, Tim Jäger, Felix Mairhofer, Kevin Klein, Brayn Killinger, Ricardo Lebherz, Ricky Santos, Louis Waldinger.

Für die U14 des TVU reichte es nicht ganz für eine Medaille. Am Ende landeten sie auf dem vierten Platz. Nach Siegen über den TV Stammheim, den Nord-Meister TV Empelde und den TV Brettdorf folgte eine Niederlage gegen den TV Waibstadt. Das TVU-Team hatte sich aber trotzdem für das Halbfinale qualifiziert.

Hier war wieder der TV Empelde der Gegner, aber diesmal war nach zwei Sätzen Schluss (9:11, 6:11). Im Spiel um Platz drei ging es gegen den SV Kubschütz. Nach hartem Kampf ging dieses Spiel mit 1:2 (11:8, 6:11, 11:5) Sätzen verloren und der TVU beendete das Turnier auf dem vierten Platz. TV Unterhaugstett U14: Elias Burkert, Lloyd Erlenmeyer, Jakob Hesskens, Kevin Klein, Susanne Klitzke, Ricardo Lebherz, Lukas Rau, Louis Waldinger, Philipp Heeskens.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.