Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball TV Unterhaugstett steht vor richtungweisendem Wochenende

Von
Die Unterhaugstetter Faustballer sind am Samstagabend vor heimischer Kulisse in Bad Liebenzell gefordert: Mindestens ein Sieg aus zwei Spielen muss her. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Die Bundesliga-Faustballer des TV Unterhaugstett stehen vor einem richtungweisenden Heimspieltag.

Nachdem die Mannschaft in der Hellenrunde der 1. Liga Süd zuletzt gegen die Spitzenteams TV Käfertal und TV Schweinfurt-Oberndorf drei Niederlagen in Folge einstecken musste, wird sich am Wochenende zeigen der vollen Konzentration und der Unterstützung durch die Fans. Beim Doppelspieltag am Samstag um 19 Uhr gegen den TV Waibstadt und am Sonntag um 15 Uhr gegen den TV Hohenklingen geht es gegen zwei direkt Mitbewerber im Kampf um den Klassenerhalt.

Der Begriff "Kampf um den Klassenerhalt" tut den meisten angesichts des aktuell gut aussehenden vierten Tabellenplatzes sicherlich weh. Die (raue) Wirklichkeit ist bei vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze jedoch nicht von der Hand zu weisen. Sollte die beiden "Dinger" am Wochenende in der Sporthalle an der Nagold schief gehen, die TVU Faustballer wären mitten drin statt nur dabei im Abstiegskampf.

Beim TV Unterhaugstett ist man sich der Situation durchaus bewusst. "Nachdem wir es in den letzten Wochen nicht geschafft haben, uns an den ersten drei Plätzen festzuklammern und den Blick in Richtung DM-Endrunde zu richten, gilt nun die neue Marschroute uns aus dem Abstiegskampf raus zu halten", sagte Christian Lörcher.

Der Unterhaugstetter Kapitän weiß natürlich auch, dass für dieses Vorhaben alle Mannschaftsteile gefordert sind. Bei der 0:5 Niederlage beim Tabellenzweiten TV Schweinfurt-Oberndorf gab es zwar auch Lücken in der Abwehr, aber mickrige 31 Punkte in fünf Sätzen aus dem Angriff ist für die 1. Bundesliga schlichtweg zu wenig.

Gegen den TV Waibstadt und den TV Hohenklingen ist vor allem der Angriff gefordert. Robin Gensheimer, Michael Ochner oder Stefan Koch – gleich wen Trainer Alexander Bäuerle an die Leine beordert, vorne muss geliefert werden. Alternativen gibt es keine. Da der Defensivallrounder Sebastian Buck (Weltreise) ausfällt, ist Markus Katz auf der Zuspielposition praktisch unabkömmlich.

Zwei interessante Spiele sind praktisch programmiert, am Samstag wenn es gegen den nach Pluspunkten gleichauf liegenden TV Waibstadt geht und am Sonntag erst recht, wenn die neue Mannschaft des ehemaligen Dennacher Frauen-Erfolgstrainers Kuno Kühner (seit 2019 beim TV Hohenklingen) mit den beiden Angreifern Bastian Dangel und Markus Schweigert ihre Visitenkarte in der Sporthalle in Bad Liebenzell abgibt.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.